Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Spermien-Produktion über X-Chromosom

Aktuelles

Junges Paar umarm sich.

Der "kleine Unterschied" von Mann und Frau liegt im Erbgut begründet.
© auremar - Fotolia

Mo. 22. Juli 2013

Das "weibliche" X-Chromosom sorgt für Spermien-Produktion

Das X-Chromosom hat nicht nur eine "weibliche Seite". Wie Forscher aus Cambridge, USA, berichten, trägt es entscheidend zur Spermien-Produktion bei.

Anzeige

Frauen besitzen ein doppeltes X-Chromosom im Erbgut, Männer tragen stattdessen ein X- und ein Y-Chromosom. Daher war man bisher davon ausgegangen, dass das Y-Chromosom für alles "Männliche" verantwortlich ist. Die neuen Erkenntnisse – Studienautor David Page spricht vom "Doppelleben des X-Chromosoms" - stellen dies in Frage. Bei ihren Untersuchungen fanden die Forscher heraus, dass ein Teil der Gene auf dem Chromosom fast ausschließlich in den Keimzellen der Hoden aktiv ist. Und dort tragen sie vermutlich zur Spermienproduktion bei.

Das X-Chromosom gilt als das am besten untersuchte Chromosom des menschlichen Erbguts. Man betrachtete es bisher vor allem hinsichtlich bestimmter Erbkrankheiten wie Farbenblindheit oder die Bluterkrankheit, die über dieses Chromosom weitergegeben werden.

JM

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Kurkuma: Ähnliche Wirkung wie Kortison

Ein Stoff, der in dem Gewürz enthalten ist, wirkt entzündungshemmend.

Späte Mutterschaft hält geistig fit

Das Gehirn profitiert, wenn eine Frau nach dem 35. Lebensjahr schwanger wird.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen