Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Turnschuh-Geruch lindert Ängste

Aktuelles

Ein roter, ein blauer und ein schwarzer Sportschuh mit den Spitzen aneinander.

Der Geruch neuer Turnschuhe kann helfen, Ängste im Schlaf zu lindern.
© klickerminth - Fotolia

Mo. 23. September 2013

Turnschuh-Geruch lindert Ängste im Schlaf

US-amerikanischen Forschern ist es in einem Experiment gelungen, Ängste zu lindern, indem sie Betroffene im Schlaf verschiedenen Gerüchen aussetzten. Mit dabei war neben dem Duft von Zitrone, Pfefferminz, Gewürznelke oder Holz auch der Geruch von Turnschuhen.

Anzeige

Für ihre Versuche hatten die Wissenschaftler von der Northwestern University Feinberg School of Medicine, Chicago, USA, 15 gesunde Studienteilnehmer zunächst Fotos von zwei verschiedenen Gesichtern betrachten lassen und ihnen dabei leichte Elektroschocks verpasst. Auf diese Art und Weise wurden die Teilnehmer verängstigt. Zeitgleich setzten die Forscher die Personen beim Betrachten der Bilder verschiedenen Gerüchen aus – darunter auch dem von neuen Turnschuhen. Anschließend sollten die Personen schlafen. Während sie sich in einer Tiefschlafphase befanden, verströmten die Wissenschaftler im Schlaflabor einen der Gerüche. Wieder wach, sollten sich die Teilnehmer erneut die Fotos ansehen. Das Ergebnis: Das Betrachten desjenigen Fotos, das mit dem im Schlaf wahrgenommenen Geruch in Verbindung stand, löste deutlich weniger Angstsymptome aus. Die Wirkung der Behandlung war bei jenen Teilnehmern am stärksten, die am längsten geschlafen hatten.

Die Wissenschaftler erklären sich das Ergebnis damit, dass Gefühle – in diesem Fall Angst – offensichtlich auch im Schlaf beeinflusst werden können. Vernimmt der Mensch im Schlaf den Geruch, vergegenwärtigt sein Gehirn wieder und wieder das Angst machende Foto, gewöhnt sich daran und lindert so die Angst davor. Die Gewöhnung ist eine Methode, mit der übrigens auch im Wachzustand Ängste behandelt werden.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Kurkuma: Ähnliche Wirkung wie Kortison

Ein Stoff, der in dem Gewürz enthalten ist, wirkt entzündungshemmend.

Späte Mutterschaft hält geistig fit

Das Gehirn profitiert, wenn eine Frau nach dem 35. Lebensjahr schwanger wird.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen