Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Spannende Spiele ersetzen Nikotin

Aktuelles

Jüngeres asiatisches Paar an einem Tisch sich gegenüber sitzend beim Schachspielen

So fällt der Rauchstopp leichter: Spannende Gesellschaftsspiele ersetzen die Nikotin-Wirkung.
© eskaylim - Fotolia

Di. 22. April 2014

Rauchstopp: Spannende Spiele ersetzen Nikotin

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, hat mehr Erfolg, wenn er mit neuen, spannenden Aktivitäten beginnt. Das haben Wissenschaftler aus den USA herausgefunden. Ihre Studie wurde im online Fachmagazin PLOS One veröffentlicht.

Anzeige

Einfach ohne neuen Plan das Rauchen aufzugeben, ist selten von Erfolg gekrönt. Wenn sich die neuen Nikotin-Abstinenzler jedoch spannende "Ablenkungen" suchen, etwa herausfordernde Spiele wie Lösung von Rätseln, Gesellschaftsspiele oder neue Hobbys mit dem Partner, leiden sie viel weniger unter dem Zigaretten-Entzug und werden dementsprechend seltener rückfällig. Das haben Psychologen von der Stony Brook Universität mittels Gehirnscans nachgewiesen.

Studienleiter Arthur Aron erklärt die Wirkung der Spiele so: "Durch die spannenden Aktivitäten wurden die Regionen im Gehirn, die mit Belohnung und Abhängigkeit zu tun haben, weit mehr angeregt als durch Tätigkeiten, die nur wenig herausfordernd waren." Da die Spiele dieselben Hirnregionen stimulieren wie das Nikotin, könnten sie als Ersatz für die belohnende Wirkung des Suchtstoffes dienen, hoffen die Forscher. "Unsere Studie war darüber hinaus die erste, die zeigte, dass die Aktivitäten besonders effektiv waren, wenn der Lebenspartner mit daran beteiligt war", sagte Aron.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Kurkuma: Ähnliche Wirkung wie Kortison

Ein Stoff, der in dem Gewürz enthalten ist, wirkt entzündungshemmend.

Späte Mutterschaft hält geistig fit

Das Gehirn profitiert, wenn eine Frau nach dem 35. Lebensjahr schwanger wird.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen