Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Hirnblutung nach Motörhead-Konzert

Aktuelles

Zwei Heavy Metal Gitarristen in Aktion

Heavy Metal gilt als einer der härtesten Musikstile. Die Fans lieben das sogenannte Headbangen.
© sumnersgraphicsinc - Fotolia

Fr. 04. Juli 2014

Heavy Metal: Hirnblutung nach Headbangen

Die Heavy-Metal-Band Motörhead trägt den inoffiziellen Titel der härtesten Band der Welt. Einen Beleg, dass sie diesen Titel nicht ganz zu unrecht führt, fanden Ärzte aus Deutschland bei einem Fan. Durch das Headbangen während eines Konzerts erlitt der Mann eine gefährliche Hirnblutung.

Anzeige

Der 50-jährige Motörhead-Fan hatte die Arztpraxis in Hannover aufgesucht, weil ihn seit zwei Wochen Kopfschmerzen plagten, die sich stetig verschlimmerten. Er hatte weder eine Kopfverletzung noch zeigte er sonstige auffällige Befunde. Er berichtete allerdings vom Headbangen vier Wochen vorher bei einem Konzert der britischen Heavy-Metal-Band Motorhead, schreibt der Neurologe Dr. Ariyan Pirayesh Islamian von der Medizinischen Hochschule Hannover im Fachblatt The Lancet. Beim Headbangen handelt es sich um eine Art Tanz, bei dem der Kopf im Takt der Musik kräftig vor und zurück geschüttelt wird. Hardrock- und Heavy-Metal-Fans lieben das.

Daraufhin legten Islamian und seine Kollegen den Rockfan in die "Röhre", um CT-Aufnahmen vom Inneren seines Schädels zu machen. Auf den Bildern fiel ihnen ein Bluterguss unter der Hirnhaut des Patienten auf, eine sogenannte Subarachnoidalblutung, die sie umgehend operativ entfernten. Dazu bohrten die Ärzte ein kleines Loch in die Schädeldecke, durch das sie die Flüssigkeit ableiteten. Bereits acht Tage später konnte der Mann entlassen werden. Seine Kopfschmerzen waren verschwunden, und eine Kontrolle nach zwei Monaten zeigte keinerlei unerwünschte Flüssigkeitsansammlungen mehr im Schädel. Dass das Headbangen nicht ganz ungefährlich ist, zeigten in der Vergangenheit bereits drei dokumentierte Fälle von Hirnblutungen. Einer dieser Patienten verstarb daran.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Kurkuma: Ähnliche Wirkung wie Kortison

Ein Stoff, der in dem Gewürz enthalten ist, wirkt entzündungshemmend.

Späte Mutterschaft hält geistig fit

Das Gehirn profitiert, wenn eine Frau nach dem 35. Lebensjahr schwanger wird.

Forscher entdecken Struwwelpeter-Gene

Betroffene haben sehr krause und störrische Haare, die sich nicht bändigen lassen.

Flughafen-WC: Hier steigen Keime um

Häufig reisen multiresistente Bakterien als blinde Passagiere mit.

Was das Handy über den Besitzer verrät

Lebensstil, Vorlieben, Krankheiten: Das Handy offenbart einiges über den Nutzer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen