Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sex-Affäre bedeutet nicht gleich Scheidung

Aktuelles

Frau und Mann um die 30 bei romantischem Treffen in einer Bar. Sie schauen sich verliebt an und er hält ihre Hände über den Tisch hinweg

Beginnen Frauen eine außereheliche Affäre, dann häufig deshalb, weil sie Romantik und Leidenschaft in der Ehe vermissen und nicht weil sie sich scheiden lassen wollen.
© .shock - Fotolia

Mo. 18. August 2014

Frauen: Sex-Affäre bedeutet nicht gleich Scheidung

Wenn Frauen eine außereheliche Affäre beginnen, dann häufig deshalb, weil sie Romantik und Leidenschaft in der Ehe vermissen und nicht weil sie sich scheiden lassen wollen. Das haben Soziologen auf dem jährlichen Treffen der American Sociological Association berichtet.

Anzeige

Für ihre Studie hatten die Forscher Daten von 100 verheirateten, heterosexuellen Frauen im Alter zwischen 35 und 45 Jahren und deren Konversationen mit potenziellen Seitensprung-Partnern auf einer Website namens AshleyMadison.com ausgewertet. Die Internetseite ist eine Plattform für Menschen, die auf der Suche nach außerehelichen Abenteuern sind. Die Forscher fanden heraus, dass viele Frauen (76 Prozent) nach einer Affäre suchten, weil sie die Romantik und Leidenschaft in der Ehe vermissten. "Glücklich in der Ehe zu sein, bedeutet aber nicht gleichzeitig auch, ein glückliches Sexleben zu haben", so der Studienautor Eric Anderson, Professor an der University of Winchester in England.

Am überraschendsten war, dass keine der Frauen vorhatte, sich scheiden zu lassen. Die Frauen fühlten sich keineswegs unglücklich mit der Wahl ihres Ehepartners. Die gängige Meinung besage, dass Männer ihre Frauen betrügen würden, weil sie ihr Sexleben als unbefriedigend empfinden, so die Forscher. Bei Frauen gehe man eher davon aus, dass sie ihre Männer betrügen, weil sie sich unverstanden und ungeliebt fühlen. "Unsere Ergebnisse aber zeigen, dass Frauen und Männer gar nicht so unterschiedlich sind. Ihre Motive für einen Seitensprung sind dieselben. Dagegen unterscheiden sie sich in der Art und Weise, wie sie nach einem Partner für einen Seitensprung suchen. Frauen suchen vor allem nach einem einzigen Mann für eine Affäre. Männer dagegen haben eher wechselnde Partnerinnen", so Anderson.

JW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Kurkuma: Ähnliche Wirkung wie Kortison

Ein Stoff, der in dem Gewürz enthalten ist, wirkt entzündungshemmend.

Späte Mutterschaft hält geistig fit

Das Gehirn profitiert, wenn eine Frau nach dem 35. Lebensjahr schwanger wird.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen