Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sex: Frauen geben den Ton an

Aktuelles

Im Bett liegend: Attraktives, junges Paar: Mann, dunkelhaarig, auf dem Rücken, Hände hinterm Kopf, Ellenbogen raus, Frau, blond, schläft lächelnd an rechte Schulter gelehnt. Weiße Kissen, weiße Shirts

Beide sind glücklich, weil der Partner dem jeweiligen "Beuteschema" entspricht.
© apops - Fotolia

Do. 25. September 2014

Beuteschema: Beim Sex bestimmen die Frauen

An welchem Typ Partner sind Frauen und Männer sexuell interessiert? Diese Frage beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Finnische Psychologen haben nun in einer Studie das "Beuteschema" von heterosexuellen Menschen ermittelt. Sie sehen bei der Partnerwahl die Frauen im Vorteil.

Anzeige

Wenn es um Sex geht, bevorzugen Frauen überwiegend Männer, die in etwa das gleiche Alter haben wie sie oder ein wenig älter sind. Diese Vorliebe verändert sich das ganze Leben lang nicht, egal wie alt die Frauen selbst sind, schreiben die Forscher online im Fachblatt Evolution & Human Behaviour. Sie hatten dafür die Daten von 12.656 finnischen Landsleuten ausgewertet. Männer sind ähnlich einfach zu durchschauen, aber in ganz anderer Weise: Sie scheinen in sexueller Hinsicht besonders von Frauen, die Mitte 20 sind, fasziniert zu sein. Dieses Beuteschema teilen die Männer quer durch alle Altersklassen.

Im Anschluss analysierten die Forscher die Altersstruktur von Paaren und stellten unschwer fest, dass diese im Durchschnitt eher dem weiblichen Muster bei der Partnerwahl entspricht: Meist sind in Beziehungen die Männer etwas älter als die Frauen. Die Forscher schließen aus ihren Ergebnissen, dass Frauen bei der Partnerwahl den Ton angeben, da ihre Altersvorlieben häufiger zum Zuge kommen. Eventuell wäre aber auch die Erklärung möglich, dass die Männer ihre Partnerinnen alle kennengelernt haben, als diese Mitte 20 waren.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Kurkuma: Ähnliche Wirkung wie Kortison

Ein Stoff, der in dem Gewürz enthalten ist, wirkt entzündungshemmend.

Späte Mutterschaft hält geistig fit

Das Gehirn profitiert, wenn eine Frau nach dem 35. Lebensjahr schwanger wird.

Forscher entdecken Struwwelpeter-Gene

Betroffene haben sehr krause und störrische Haare, die sich nicht bändigen lassen.

Flughafen-WC: Hier steigen Keime um

Häufig reisen multiresistente Bakterien als blinde Passagiere mit.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen