Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Heiß begehrt: Rikschas für Senioren

Aktuelles

Spezielle Senioren-Rikschas werden von ehrenamtlichen Fahrern gelenkt.

In asiatischen Großstädten lassen viele Einheimische und Touristen in einer Rikscha durch den turbulente Straßenverkehr führen.
© bluraz - Fotolia

Di. 04. August 2015

Heiß begehrt: Rikschas für Senioren

Wer im Alter nicht mehr Fahrrad fahren kann, darf sich wieder auf frischen Fahrtwind und wehende Haare freuen: Mit speziellen Senioren-Rikschas, die von ehrenamtlichen Fahrern gelenkt werden. Auch in Deutschland sind in Zusammenarbeit mit Seniorenheimen erste Rikscha-Initiativen entstanden.

Anzeige

Vor drei Jahren ging die erste Senioren-Rikscha in Kopenhagen auf ihre Jungfernfahrt: Ein junger Mann hatte die Idee dazu, er bot Bewohnern von Seniorenheimen an, sie regelmäßig in einer Rikscha durch Kopenhagen zu fahren – mit großem Erfolg. Die Erfahrungen mit dem Modell seien laut VoluNation, einem Portal für weltweite Freiwilligenarbeit, durchweg positiv. Die Senioren kämen von einer Rikscha-Tour zufrieden und ausgeglichen zurück, bei manchen kehre sogar die Bereitschaft zu sprechen wieder. Das Besondere an den Dänen-Rikschas sei, dass die bodennahe Anordnung der Sitze einen niedrigen Einstieg erlaube. Außerdem sitzen die beiden Gäste vor dem Fahrer. Auf diese Weise sind Gespräche leichter möglich.

Im fahrradbegeisterten Dänemark schlugen die Rikscha-Freiwilligen ein wie der Blitz. Ein Jahr nach den ersten erfolgreichen Senioren-Ausflügen schaffte die Stadt Kopenhagen fünf Rikschas an, inzwischen soll sich die Zahl verzehnfacht haben. Mittlerweile kommen sie in über 40 Kommunen offiziell zum Einsatz, weitere Gemeinden sind bereits in der Planungsphase. Von Australien bis Island haben die Senioren-Rikschas bereits zahlreiche Nachahmer gefunden. Im deutschsprachigen Raum gibt es Initiativen in Berlin, Zürich sowie dem österreichischen Lustenau, teilt VoluNation mit. Wer sich für die Initiative interessiert oder selbst Fahrer werden möchte, findet hier mehr Informationen.

NK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen