Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Zehen werden häufig vertauscht

Aktuelles

Viele Menschen haben Probleme damit, ihre Zehen richtig auseinanderzuhalten.

Ist das der zweite oder der dritte Zeh? Offensichtlich hat fast jeder Probleme damit, seine Zehen zu erspüren, wenn er sie nicht sehen kann.
© drubig-photo - Fotolia

Do. 24. September 2015

Viele Menschen bringen ihre Zehen durcheinander

Aus den Augen, aus dem Sinn: Dies scheint, wortwörtlich genommen, auf unsere Zehen zuzutreffen. Einer neuen Studie zufolge können die meisten Menschen ihre Zehen nicht mehr richtig auseinanderhalten, wenn sie sie nicht sehen. Und viele haben sogar das Gefühl, ihnen würde ein Zeh fehlen.

Anzeige

In Experimenten hatten Forscher von der University of Oxford in Großbritannien Zehen und Finger von Testpersonen, deren Augen geschlossen waren, angestupst. Diese sollten daraufhin angeben, welcher Zeh oder Finger berührt worden war. Während die Teilnehmer bei den Fingern zu 99 Prozent richtig lagen und auch den großen und den kleinen Zeh mit 94 Prozent noch relativ gut zuordnen konnten, lagen sie bei den mittleren Zehen deutlich häufiger falsch. Am schwierigsten war es, zwischen dem zweiten und dem dritten Zeh vom großen Zeh ausgehend zu unterscheiden, sagt Dr. Nela Cicmil vom Institut für Physiologie, Anatomie und Genetik. Wie die Forscher in der Fachzeitschrift Perception berichten, gelang es keinem Teilnehmer, die Zehen immer richtig zu identifizieren.

Bei der falschen Zuordnung erkannten die Wissenschaftler ein Muster. So wurde der zweite Zeh häufig für den dritten gehalten und der dritte für den vierten. Außerdem sei die Agnosie, wie die Unfähigkeit, bestimmte Reize wahrzunehmen genannt wird, bei dem nicht-dominanten Fuß stärker ausgeprägt, so die Forscher. Überraschend für die Forscher war, dass fast die Hälfte der Teilnehmer zudem angaben, das Gefühl zu haben, ein Zeh würde fehlen. Die Erkenntnis, dass auch gesunde Menschen ihre Zehen nicht immer richtig identifizieren können, sei für Tests zur Diagnose von Hirnschäden wichtig, so die Forscher. Ärzte müssten demzufolge mit Fehlern rechnen und diese mit denen, die in der gesunden Bevölkerung auftreten, vergleichen.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen