Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Intelligenz ist keine Frage der Haarfarbe

Aktuelles

Intelligenz hat mit der Haarfarbe nichts zu tun.

Blonde Frauen sind nicht schlau? Eine neue Studie räumt mit diesem Vorurteil auf.
© contrastwerkstatt - Fotolia

Intelligenz ist keine Frage der Haarfarbe

Blondinen-Witze sind uralt. Doch es gibt sie noch immer und sie befeuern das Klischee, Blondinen seien dümmer als andere Menschen. Eine neue US-Studie belegt nun, dass dem keinesfalls so ist und entzieht damit jeglichen Vorurteilen die Grundlage.

Anzeige

Der US-amerikanischen Studie mit über 10.000 Studienteilnehmen zufolge sind von Natur aus blonde Frauen nicht nur genauso intelligent wie alle anderen: Sie schnitten bei Intelligenz-Tests sogar im Schnitt um bis zu drei Punkte besser ab als Braun-, Rot- oder Schwarzhaarige. So lagen naturblonde Studienteilnehmerinnen mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten (IQ) von 103,2 sogar an der Spitze, das Schlusslicht bildeten schwarzhaarige Frauen mit einem IQ von 100,5. Dieser Unterschied sei allerdings sehr gering und nicht signifikant, so die Forscher. Ergo könne man nicht sagen, dass Blondinen intelligenter seien als andere, sie seien aber definitiv nicht dümmer.

Blondinen-Witze mögen zwar den meisten harmlos erscheinen, sie können jedoch Auswirkungen auf die Wahrnehmung blonder Frauen im wirklichen Leben haben. "Studien haben gezeigt, dass Klischees häufig einen Einfluss auf Anstellung, Beförderung und andere soziale Erfahrungen haben können", sagt Studienautor Jay Zagorsky von der Ohio State University. Die gute Nachricht für blonde Männer: Auch hier machte die Haarfarbe keinen Unterschied in Bezug auf ihre Intelligenz. Ihre IQs waren ebenfalls ähnlich wie die von Männern mit anderen Haarfarben, wie die Forscher in der Fachzeitschrift Economics Bulletin berichten.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen