Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Harte Kerle flunkern beim Arzt

Aktuelles

Echte Männer wollen beim Arzt keine Schwäche zeigen.

Echte Männer spielen ihre Schmerzen und Symptome offenbar häufig herunter.
© Syda Productions - Fotolia

Mi. 30. März 2016

Harte Kerle sind beim Arzt oft nicht ehrlich

Wer zum Arzt geht, sollte Fragen zur Gesundheit im eigenen Interesse ehrlich beantworten. Doch Männer neigen eher dazu, in der Sprechstunde nicht immer die Wahrheit zu sagen. Dies könnte vielleicht auch erklären, warum Männer im Schnitt früher sterben als Frauen.

Anzeige

Männer sind hart im Nehmen, selbstständig und zeigen ihre Gefühle nicht – das zumindest vermittelt das traditionelle Rollenbild. Der Gesundheit tun diese Eigenschaften jedoch nicht gut, wie eine neue Studie nahelegt. Denn halten sich Männer für einen echten Kerl, neigen sie eher als Frauen oder Männer mit weniger traditionellen Ansichten dazu, Gesundheitsprobleme zu ignorieren oder den Gang zum Arzt aufzuschieben. Außerdem suchten sie sich lieber einen männlichen Arzt aus, weil sie davon ausgingen, dass Männer als Ärzte kompetenter seien als Frauen. Das berichten die Wissenschaftlerinnen der Rutgers University in New Brunswick in den Fachzeitschriften Preventive Medicine und Journal of Health Psychology.

Paradoxerweise waren diese Männer dem männlichen Arzt gegenüber aber weniger ehrlich, wenn es um ihre Symptome ging. Das habe vermutlich damit zu tun, dass sie einem anderen Mann gegenüber keine Schwäche zeigen wollen, sagt Psychologin Diana Sanchez. Dies könne sogar eine Erklärung dafür liefern, warum Männer im Schnitt fünf Jahre früher sterben als Frauen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen