Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses ADHS-Symptome durch Smartphones

Aktuelles

Smartphone-Nutzer zeigen ADHS-Symptome.

Das Smartphone ist immer dabei - das kann von uns von anderen wichtigen Dingen ziemlich ablenken.
© Monkey Business - Fotolia

Fr. 20. Mai 2016

Smartphone-Nutzer zeigen ADHS-Symptome

Das Internet im Taschenformat hat viele Vorteile. Es bombardiert uns aber auch, wo wir gehen und stehen, mit Benachrichtigungen. Und das wiederum stört offenbar die Aufmerksamkeit und kann hyperaktiv machen, ganz ähnlich wie bei einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung, kurz ADHS, wie Forscher aus Kanada berichten.

Anzeige

Für die Studie stellten Studenten eine Woche lang ihr Handy auf Klingeln oder Vibrieren. Sie bemerkten, wie sie dadurch deutlich unaufmerksamer und hibbeliger wurden, wie die Psychologen der University of British Columbia berichten. Ständige Unterbrechungen durch das Smartphone können demnach selbst bei Menschen ohne ADHS einige der Symptome auslösen, die diesem Krankheitsbild zugeordnet werden, so die Forscher. Hierzu zählen beispielsweise Schwierigkeiten, sich auf etwas zu konzentrieren, leise zu arbeiten oder still zu sitzen, Unruhe, Zappeln oder sich leicht ablenken zu lassen. "Smartphones können zu diesen Symptomen beitragen, indem sie eine schnelle und einfache Ablenkung bieten", so Kostadin Kushlev, der die Studie leitete. Das bedeute allerdings nicht, dass Handys ADHS auslösen.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Das Problem ist leicht zu lösen. Einfach das Handy auf stumm schalten, ausschalten oder möglichst weit weg legen. Damit, so habe sich gezeigt, lasse sich der negative Effekt der Überstimulation durch die Handy-Benachrichtigungen verringern. Um den Einfluss von Handy-Benachrichtigungen zu untersuchen, hatten die Wissenschaftler 221 Studenten der University of British Columbia beauftragt, den Benachrichtigungston ihrer Mobiltelefons eine Woche lang an und das Handy in Reichweite zu lassen. In der zweiten Woche sollten sie die Störungen durch das Handy minimieren, indem sie die Töne ausschalteten und das Mobiltelefon nicht in ihrer Nähe aufbewahrten.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen