Sie sind in: Startseite Junge Familie Harnverlust nach der Schwangerschaft

Junge Familie

Schwangere Frau

Nach der Schwangerschaft hilft Beckenbodengymnastik, die Blase zu stärken.
© Techniker Krankenkasse

Training für starke Blase und flachen Bauch

Endlich ein Kind! Die Freude "frisch gebackener" Eltern ist groß. Aber besonders für junge Mütter oft nicht ungetrübt, unter anderem, weil sich der Urin plötzlich nicht mehr bremsen lässt, sich vielmehr ungehindert und in unmöglichen Situationen seinen Weg ins Freie bahnt.

"Direkt nach der Geburt meiner Tochter, noch in der Klinik, habe ich gemerkt, dass ich überhaupt keine Gewalt mehr darüber hatte, ob ich auf Toilette muss oder nicht." So beschreibt Madeleine H. den Beginn ihrer Inkontinenzbeschwerden. Und weiter: "Wenn ich huste, niese oder etwas Schweres hebe und nicht bewusst daran denke, den Beckenboden anzuspannen, geht immer Urin ab." Viele junge Mütter leiden unter dieser so genannten Stressinkontinenz. Die Therapie ist in leichten Fällen einfach: Beckenbodengymnastik, die sich Frau allerdings immer von einem Experten erklären lassen sollte. Madeleine H. hat solche Übungen gelernt, doch es fällt ihr schwer, sie regelmäßig zu machen. Was die Probleme künftig verschlimmern kann, wie die junge Mutter weiß, denn: "Mit dem Alter erschlafft die Muskulatur des Beckenbodens. Dann wird die Inkontinenz eher noch stärker."

Schöne Konturen

Noch dazu können schlaffe Muskeln im Beckenboden einen dicken Bauch machen: Weil auch das Bindegewebe im Körper nachlässt, folgen die Organe ein wenig der Schwerkraft und verursachen ein Bäuchlein auch dort, wo eigentlich kein Gramm Fett zu viel ist. Durchhalten lautet also die Devise – auch für eine straffe Optik. Erste Erfolge brauchen Zeit, mit vier bis sechs Monaten muss man rechnen. Tipp: Frauen sehen nach einer Geburt oft nur ihren schlaffen Bauch und starten intensiv mit Bauchmuskel-Training. Das kann die Muskeln des Beckenbodens jedoch zusätzlich schädigen. Vorrang hat deshalb immer das Beckenbodentraining.

Eine große Zeitersparnis bei höherem Trainingseffekt verspricht der Einsatz eines zu Hause einsetzbaren Trainingsgerätes für die Beckenbodenmuskulatur. Mit Hilfe des Gerätes lässt sich auch kontrollieren, ob die richtigen Muskeln beansprucht werden.

Tampons stoppen Harnfluss

Beckenbodentraining wirkt auch bei Stressinkontinenz, der andere Ursachen zu Grunde liegen. Dazu zählen eine gestörte Nervenversorgung des Beckenbodens, Veränderungen als Folge von Operationen sowie bei Frauen ein Östrogenmangel. Bei Männern ist eine Stressinkontinenz deutlich seltener, sie kann nach einer Prostataoperation auftreten.

Außer einem Training können Binden helfen, sich sicherer zu fühlen. Sie fallen heute von außen nicht mehr auf und enthalten einen saugfähigen Kern, der größere Mengen Urin aufnehmen kann. Zum Einsatz kommen auch speziell geformte Vaginaltampons. Sie drücken auf die Harnröhre, wodurch ungewollter Harnabgang verhindert wird. Auch verschreibungspflichtige Arzneimittel können helfen, eine Operation wird nur in schweren Fällen erwogen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen