Sie sind in: Startseite Kosmetik und Hautpflege Hilfe für unreine Haut

Kosmetik und Hautpflege

Frau, die sich mit einem Wattepad die Haut reinigt.

Zur Reinigung der Gesichtshaut empfiehlt es sich, ein speziell für diesen Hautzustand geeignetes Mittel zu verwenden.
© studiovespa - Fotolia

Kolumne Haut & Haar: Hilfe für unreine Haut

Apothekerin Ursula Kindl: Pickel sind nur was für die Pubertät? Falsch gedacht! Unreine Haut kann man in jedem Alter bekommen. Doch in der Apotheke gibt es Pflegeprodukte, die gegen Pickel, Akne und Mitesser wirken.

"Ist die Creme gut?", fragte mich eine jungendliche Kundin und zeigte mir eine Gesichtscreme für Babys. Ich hätte es mir leicht machen können und einfach mit "Ja" antworten können. Aber ich spürte, dass sie etwas ganz anderes wissen wollte. "Wenn sie für ein Baby mit trockener Haut bestimmt ist, kann ich sie Ihnen empfehlen ", antwortete ich. Sie zögerte. "Nein, sie ist für mich: Ich habe gedacht, dass sich Babycremes besonders gut für empfindliche Haut eignen." Ich sah mir ihr Gesicht an. Es glänzt, auf der Stirn und am Kinn zeigten sich Mitesser und einige Pickel.

Der persönliche Tipp:

Apothekerin Ursula Kindl Immer wieder tauchen in Zeitschriften und Büchern Rezepte für eine spezielle Aknediät auf. Neueste Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Milch und Milchprodukte sowie Zucker mitunter den Zustand unreiner Haut verschlechtern können. Aber bitte nicht völlig auf Joghurt, Käse & Co. verzichten. Sie liefern wertvolles Calcium, das der Körper zum Beispiel für gesunde Knochen dringend benötigt.

"Sie haben recht. Babycremes sind besonders hautfreundlich. Aber die Babyhaut benötigt eine andere Pflege als Ihre oder auch meine Haut. Diese Creme könnten Sie für Ihre seitlichen Wangenpartien benutzen, die sind zart und ein wenig trocken. Aber für die mittlere Partie eignet sie sich nicht gut." Meine Kundin schaute mich etwas zerknirscht an. "Ich weiß schon, meine unreine Haut. Ich fühle mich nicht so wohl damit. Deswegen suche ich geeignete Pflegeprodukte."

Mitesser, Pickel, Akne - in der Umgangssprache spricht man oft von unreiner Haut. Ein ungeschickter Begriff, denn weder Unsauberkeit noch mangelnde Körperpflege sorgen für Pickel und Mitesser. Diese Furcht wollte ich meiner jungen Kundin nehmen. "Ich kann Sie beruhigen. Ihre unreine Haut hat nichts damit zu tun, dass Sie sich zu wenig pflegen." Während der Pubertät stellen sich die Hormone um. Wenn die männlichen Hormone überwiegen, kurbelt dies die Talg- und Schweißproduktion an. Deshalb glänzt die Haut. Und Mitesser und Pickel entstehen, weil die Poren verstopft sind und der Talg nicht abfließen kann. Weil sich die Mitesser manchmal schwarz färben, fallen sie besonders auf. "Aber auch dafür können Sie nichts, das ist ein ganz normaler Vorgang."

Anzeige

"Kann man etwas dagegen tun?", fragte sie mich ein wenig niedergeschlagen. Klar, kann man da etwas machen, beruhigte ich sie. Ich schlug eine Art Grundbehandlung vor. Zur Behandlung der Mitesser und Pickel wählte ich ein Gel mit Benzoylperoxid. Dieser Wirkstoff öffnet die verstopften Poren. Der Talg kann dann abfließen. Gleichzeitig wirkt Benzoylperoxid desinfizierend. Die Akne fördernden Bakterien können sich dadurch nicht mehr vermehren.

Zur Pflege der seitlichen Gesichtspartien und für zwischendurch empfahl ich eine leicht saure Emulsion mit geringem Fettanteil. Die Reinigung sollte jeden Abend mit einem speziell für diesen Hautzustand geeigneten Mittel vorgenommen werden. "Und vergessen Sie bitte nicht, die Reinigungsmilch wirklich gründlich abzuspülen. Es dürfen keine Rückstände zurückbleiben, die die Haut reizen." Dankend nahm sie meinen Rat an. "Wenn Sie möchten, dürfen Sie in ein paar Wochen gerne wieder zur mir in die Apotheke kommen. Dann kann ich noch einmal einen Blick auf Ihre Haut werfen."

Apothekerin Ursula Kindl

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen