Sie sind in: Startseite Kosmetik und Hautpflege Pflege der feucht-fetten Haut

Kosmetik und Hautpflege

Frau

Wenn die Haut glänzt, sich grobe Poren, Mitesser und Pickel zeigen, dann gehört man zur Gruppe der Menschen mit fetter Haut.
© DAK

Pflege der feucht-fetten Haut

Feucht-fette Haut lässt sich an diesen Merkmalen erkennen: Sie hat ein robustes Aussehen, einen Fettglanz, vergrößerte Poren, neigt zu Mitessern und Pickeln und ist wenig empfindlich.

Anzeige

Reinigen

Durch die Gesichtsreinigung soll der Überschuss an Talg und Fett sowie ihrer hautreizenden Zersetzungsprodukte entfernt werden. Das geschieht am besten mit schwach sauren Syndets, fettfreien Reinigungsgelen oder fettarmen Emulsionen.

Tonisieren

Gesichtswässer für fette Haut können bis zu 30 Prozent Alkohol enthalten. Günstig sind desinfizierende oder leicht schälende Zusätze.

Pflegen

Zur Tages- und Nachtpflege sollten leichte Emulsionen mit keinem oder nur geringem Fettanteil oder fettfreie Gele verwendet werden. Da dieser Hautzustand zu Hautunreinheiten neigt, sollten sie desinfizierende Zusätze enthalten. Zum Öffnen verstopfter Mitesser sind Schälsubstanzen geeignet (zum Beispiel Fruchtsäuren, Benzoylperoxid).

Tipp: Ganz schlecht ist das "Ausdrücken" von Pickeln und das Öffnen verstopfter Poren. Durch mangelnde Hygiene können Entzündungen, durch zu starkes "Quetschen" bleibende Narben entstehen. Diese Prozedur lässt man lieber von einer Fachkosmetikerin vornehmen.

Apothekerin Ursula Kindl

Die richtige Gesichtspflege für jeden Hautzustand

Pflege der normalen Haut

Eine normale Haut haben leider nur wenige Menschen.

Pflege der trockenen oder empfindlichen Haut

Wenn die Haut nach der Reinigung spannt, ist sie ziemlich sicher trocken.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen