Service

Mann mit Rechenschieber

© DAK

Anzeige

Lösungen des Wissenstests "Medikamente richtig einnehmen"

  1. A: "Vor dem Essen" bedeutet etwa eine halbe Stunde vor der Mahlzeit.
  2. B: "Nüchtern einnehmen" bedeutet 30-60 Minuten vor einer festen Mahlzeit.
  3. A: "Zur Nacht" bedeutet vor dem Schlafengehen.
  4. C: Arzneisäfte dosiert man am besten mit einer Dosierhilfe aus der Apotheke.
  5. C: Tabletten schluckt man am besten mit stillem Wasser.
  6. B: Dabei sollte es ein ganzes Glas sein.
  7. A: Antibiotika nimmt man so lange es der Arzt verordnet.
  8. A: Ein Medikament ohne Wirkstoff nennt man Placebo.
  9. B: Hat man sein Medikament einmal vergessen, fragt man den Arzt oder Apotheker, was man tun soll.
  10. A: Kortisonpräparate nimmt man am besten morgens ein, weil dann die körpereigene Kortisonkonzentration hoch und der Körper weniger störanfällig ist.
  11. C: Antihistaminika, die allergische Beschwerden bekämpfen, nimmt man hingegen am besten abends ein, da die Mittel müde machen und so mit dem natürlichen Nachtschlaf zusammen fallen.
  12. B: Mit Lakritze muss man aufpassen, wenn man Blutdruckpräparate einnimmt.
  13. C: Paracetamol eignet sich nicht als Schmerzmittel bei Katerkopfschmerz.
  14. B: Wer Gerinnungshemmer nimmt, die das Blut verdünnen, sollte grüne Gemüse meiden.

Weiterführende Informationen rund um das Thema "Medikamente"

Medikamente auch im Ramadan einnehmen

Apotheker geben Tipps für Muslime, die fasten möchten und Medikamente einnehmen.

Medikamente und der Magen

Der Magen muss vieles ertragen.

Tabletten teilen

Wann das geht und wann nicht, warum man sie teilt und wie es richtig funktioniert, lesen Sie hier.

Arzneimittel richtig anwenden

Antworten zu festen und flüssigen Arzneiformen gibt der folgende Text.

Unser Lese-Tipp:

Verträgt sich das?Buch: Verträgt sich das?

Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Arzneimitteln und zwischen Medikamenten und Lebensmitteln

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen