Sie sind in: Startseite Service Neue Apotheken Illustrierte EXTRA 2013 Nr.6: Diabetes Blutwerte - die sollten Sie kennen

Service

Röhrchen mit Blut

Im Labor können aus einer Blutprobe der Blutzucker und viele weitere Werte bestimmt werden.
© luchshen - Fotolia

Blutwerte – die sollten Sie kennen

Diabetiker bekommen regelmäßig Blut abgenommen. Welche Werte bestimmt werden, und welche Normbereiche gelten, erfahren Sie hier.

Ein mehrmals eindeutig erhöhter Blutzuckerspiegel gehört zu den wichtigsten Zeichen, die auf Diabetes hinweisen. Allerdings werden etwa 30 Prozent der Zuckerkranken so nicht erkannt. Folgende Grenzwerte gelten für den Blutzucker, auch Glukose genannt. Sie werden in zwei verschiedenen Einheiten angegeben, zum einen in Milligramm pro Deziliter Blut (mg/dl), zum anderen in Millimol pro Liter Blut (mmol/l).

Blutzuckerwert nüchtern:

  Venenblut Fingerbeere
Normal unter 100 mg/dl unter 90 mg/dl
  unter 5,6 mmol/l unter 5,0 mmol/l
Verdacht 100 bis 125 mg/dl 90 bis 109 mg/dl
  5,6 bis 6,9 mmol/l 5,0 bis 6,0 mmol/l
Diabetes ab 126 mg/dl ab 110 mg/dl
  ab 7,0 mmol/l ab 6,1 mmol/l


Auffällig ist, dass der Blutzucker bei Diabetikern nach den Mahlzeiten höher ansteigt als bei Gesunden. Zudem werden die Ausgangswerte entweder nur mit erheblicher zeitlicher Verzögerung oder gar nicht mehr erreicht.

Blutzuckerwert nach dem Essen:

  Venenblut Fingerbeere
Normal unter 130 mg/dl unter 130 mg/dl
  unter 7,2 mmol/l unter 7,2 mmol/l
Verdacht 130 bis 179 mg/dl 130 bis 179 mg/dl
  7,2 bis 9,9 mmol/l 7,2 bis 9,9 mmol/l
Diabetes ab 180 mg/dl ab 180 mg/dl
  ab 10,0 mmol/l ab 10,0 mmol/l


Blutzucker-Langzeitwert

Der HbA1c-Wert ist ein Blutzucker-Langzeitwert. Er gibt den Anteil des roten Blutfarbstoffes an, an den sich Zucker angelagert hat. Die Menge des angehängten Zuckers hängt von der Höhe des Blutzuckers in den letzten zehn bis zwölf Wochen ab. Der HbA1c-Wert gibt einen Durchschnittswert der Blutzuckerwerte über den genannten Zeitraum an.

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft teilt die HbA1c-Werte wie folgt ein:

Kein Diabetes unter 39 mmol/mol
  unter 5,7 Prozent
Verdacht 39 bis 47 mmol/mol
  5,7 bis 6,4 Prozent
Diabetes ab 48 mmol/mol
  ab 6,5 Prozent


Blutfette

Viele Typ-2-Diabetiker haben Übergewicht. Oft sind bei ihnen deswegen auch die Blutfette erhöht. Wer Werte im grünen Bereich hat, senkt sein wegen des Diabetes ohnehin erhöhtes Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Folgende Empfehlungen gelten:

Triglyceride (Neutralfette):

Die Blutwerte sollten unter 150 mg/dl (1,7 mmol/l) liegen. Viele dieser Werte lassen sich auch in der Apotheke messen. Fragen Sie Ihren Apotheker danach.

Zielwerte für cholesterinsenkende Therapien:

  Höchstens ein weiterer Risikofaktor Mehr als ein weiterer Risikofaktor Bei ernsten Vorerkrankungen
Gesamtcholesterin 200 bis 240 mg/dl unter 200 mg/dl unter 180 mg/dl
  5,2 bis 6,2 mmol/l unter 5,2 mmol/l unter 4,7 mmol/l
LDL-Cholesterin unter 160 mg/dl unter 130 mg/dl unter 100 mg/dl
  unter 4,1 mmol/l unter 3,3 mmol/l unter 2,6 mmol/l
HDL-Cholesterin über 40 mg/dl über 40 mg/dl über 40 mg/dl
  über 1,0 mmol/l über 1,0 mmol/l über 1,0 mmol/l


Peter Erik Felzer

Anzeige

Buchtipps der Redaktion von aponet.de:

"Blutwerte verstehen"
Was das Blut über die Gesundheit verrät. Dieses Buch kostet 11,90 Euro. Bestellungen über Apotheken oder hier.

"Kochrezepte bei Krebs – Genießen und gezielt ernähren während der Therapie"
Das Kochbuch hilft Betroffenen, Unsicherheiten in Bezug auf ihre Ernährung abzubauen und ihre Beschwerden mithilfe der richtigen Speisenauswahl zu lindern. Für 11,90 Euro über Apotheken oder hier bestellbar.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen