Sie sind in: Startseite Service Neue Apotheken Illustrierte EXTRA 2015 Nr.1: Diabetes Diese Arzneimittel verändern die Reaktion

Service

Frau sitzt gähnend hinter dem Steuer ihres Autos

Es gibt Medikamente, nach deren Einnahme man das Auto lieber stehen lässt.
© pathdoc - Fotolia

Diese Arzneimittel verändern die Reaktion

Es gibt Medikamente, die die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen können. Die wichtigsten fasst die folgende Tabelle zusammen.

Arzneimittel- gruppe Genauer gesagt Häufig verwendete Wirkstoffe Wirkungen, Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit
Augenarzneien Augensalben und ölige Augentropfen   Sichtminderung durch Filmbildung auf dem Auge
  Anticholinergika Atropin, Tropicamid höhere Blend- empfindlichkeit durch geweitete Pupillen
  Cholinergika Pilocarpin Sehprobleme durch verengte Pupillen
Antidepressiva und Mittel gegen psychotische Erkrankungen Neuroleptika Chlorpromazin, Haloperidol, Thioridazin Dämpfung, Antriebsminderung, Beeinträchtigung von Bewegungssteuerung und Koordination
  Antidepressiva Amitriptylin, Desipramin, Imipramin, Trimipramin, Doxepin, Clomipramin, Trazodon, Maprotilin, Mianserin Kreislaufbeschwerden, Antriebsteigerung oder -minderung, Müdigkeit, niedrigere Krampfschwelle (vor allem am Anfang einer Behandlung und bei hohen Dosierungen)
  Tranquilizer Chlordiazepoxid, Oxazepam, Lorazepam Dämpfung, Müdigkeit, Benommenheit, Schwindel, Muskelentspannung
Hustenblocker (können auch in Erkältungsmitteln zusätzlich enthalten sein) Codein, Dextromethorphan Dämpfung, Benommenheit
Mittel gegen Allergien und Heuschnupfen   Dimetinden, Ketotifen, Clemastin, Promethazin Müdigkeit, eingeschränktes Reaktions- und Wahrnehmungsvermögen
Mittel gegen Bluthochdruck Betablocker Metoprolol, Bisoprolol, Carvedilol, Nebivolol verminderte Reaktionsfähigkeit und Müdigkeit (besonders zu Beginn der Therapie)
  andere Captopril, Enalapril, Lisinopril, Ramipril, Nifedipin, Amlodipin, Candesartan, Valsartan, Olmesartan, Clonidin Schwindel, Benommenheit, Sehstörungen, Kreislaufkollaps durch zu starken Blutdruckabfall besonders zu Therapiebeginn
Mittel gegen Epilepsie   Phenobarbital, Phenytoin, Carbamazepin, Valproinsäure, Primidon, Clonazepam Starke Dämpfung, Müdigkeit, Schwindel, Sehstörungen
Mittel gegen Diabetes   Insulin, Sulfonylharnstoffe deutlich beeinträchtigtes Reaktionsvermögen durch Unterzuckerungen (Unruhe, Zittern, Verwirrung, Konzentrationsschwierigkeiten, Sehstörungen, Krampfanfälle)
Mittel gegen Muskel- verspannungen   Diazepam, Baclofen Schwindel, Müdigkeit, Schläfrigkeit, Seh- und Koordinationsstörungen
Mittel gegen Parkinson   Ropinirol, Pramipexol Plötzliches Einschlafen, Schläfrigkeit, Halluzinationen
Narkosemittel   Thiopental, Propofol, Lachgas Lang anhaltende Beeinträchtigung (nach ambulanten Operationen daher am besten 48 Stunden lang kein Fahrzeug führen)
Schlaf- und Beruhigungsmittel Antihistaminika (können auch in Erkältungsmitteln zusätzlich enthalten sein) Doxylamin, Diphenhydramin Müdigkeit, verlängerte Reaktionszeiten
  Benzodiazepine; Z-Substanzen Midazolam, Flunitrazepam; Zolpidem, Zopiclon, Zaleplon Dämpfung, Minderung der Konzentrationsfähigkeit, Muskelentspannung, bleierne Tagesmüdigkeit durch lange Wirkdauer bis in den nächsten Tag, Schwindel und Verwirrung durch plötzliches Absetzen
Schmerzmittel   Morphin, Fentanyl, Oxycodon, Hydromorphon, Tilidin, Tramadol Benommenheit, Dämpfung


Apotheker Fabian Henkel

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen