Sie sind in: Startseite Service Neue Apotheken Illustrierte Archiv 2011 15. Dezember Befreiung von Zuzahlungen läuft aus

Service

Apothekenszene

Die Apotheken müssen laut Gesetzgeber die Zuzahlungen kassieren. Sie verdienen daran aber keinen Cent.
© ABDA

Befreiung von Zuzahlungen läuft aus

Rechtzeitig an die Krankenkasse wenden. Dieser Ratschlag gilt für alle gesetzlich Versicherten, die sich im kommenden Jahr von Zuzahlungen für Arzneimittel befreien möchten.

Anzeige

Bestehende Zuzahlungsbefreiungen laufen mit Ende des Kalenderjahres 2011 aus. Darauf macht die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände aufmerksam. Sie empfiehlt, sich rechtzeitig bei der Krankenkasse über Zuzahlungsbefreiungen für 2012 zu erkundigen. Nur wer einen Befreiungsbescheid oder einen entsprechenden Vermerk auf dem Rezept besitzt, darf in der Apotheke sein Geld für vom Arzt verordnete Arzneimittel im Portemonnaie lassen.

Menschen über 50 am häufigsten vertreten

Generell gilt: Bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln muss jeder gesetzlich Versicherte zehn Prozent des Verkaufspreises zuzahlen. Es gibt allerdings zwei Ausnahmen. Kostet das Medikament bis zu fünf Euro, geht die Rechnung komplett zulasten des Patienten. Nach oben gibt es einen maximalen Betrag von zehn Euro. Und: Die Zuzahlungen liegen nie über den tatsächlichen Kosten des Präparates.

Grundsätzlich gibt es vier Gründe, warum gesetzliche Zuzahlungen entfallen können:

  • Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres hat der Gesetzgeber immer befreit.
  • Es existiert eine Belastungsgrenze. Diese beträgt zwei Prozent des jährlichen Bruttoeinkommens. Bei chronisch Kranken liegt sie sogar nur bei einem Prozent. Allerdings benötigen Versicherte hierfür die bereits erwähnte Bescheinigung ihrer Krankenkasse.
  • Liegt der Preis eines Arzneimittels um 30 Prozent unter einem bestimmten Limit – Experten reden vom sogenannten Festbetrag – ist die Aufnahme in die Zuzahlungsbefreiungsliste von Medikamenten möglich.
  • Jede Kasse kann nach Abschluss eines Rabattvertrages ihre Versicherten zur Hälfte oder komplett von der Zuzahlung zu den betroffenen Präparaten befreien. Da die gesetzlichen Krankenkassen immer wieder neue Rabattverträge mit der Pharmaindustrie abschließen, kann sich hierbei die Zuzahlungshöhe ändern.

Übrigens: Der Gesetzgeber hat in Deutschland die Apotheken verpflichtet, die Zuzahlungen einzusammeln. Diese verdienen daran aber keinen Cent. Die Apotheken leiten die Zuzahlungen vollständig an die Krankenkassen weiter.

Peter Erik Felzer

Befreiung von weiteren Zuzahlungen: So sagen Sie es der Krankenkasse

Sie möchten sich von Zuzahlungen befreien lassen oder zu viel geleistete Zuzahlungen von Ihrer Krankenkasse zurück erstattet bekommen? Dafür gibt es folgende Möglichkeiten: Sammeln Sie alle Zuzahlungsbelege (Originale), die Sie selbst und gegebenenfalls zu berücksichtigende Familienangehörige betreffen. Einzelbelege müssen Sie nicht einreichen, wenn die Apotheke eine Sammelrechnung ausstellt. Sammelrechnung und Belege müssen folgende Angaben enthalten:

Für wen ist die zuzahlungspflichtige Leistung?

Wofür wurde zugezahlt?

Wie hoch ist die Zuzahlung?

Welche Apotheke hat die Zuzahlung eingezogen?

Wann wurde die Zuzahlung geleistet?

Haben Sie mit Ihren Zuzahlungen im laufenden Kalenderjahr die Belastungsgrenze erreicht oder sogar überschritten? Dann können Sie einen Antrag auf Befreiung von Zuzahlungen für das laufende Kalenderjahr stellen. Sie erhalten von der Krankenkasse eine Befreiungskarte. Zu viel gezahlte Beiträge erstattet die Kasse.

Zuzahlungsrechner

Sie möchten wissen, ob sie sich von Zuzahlungen befreien lassen können? Nutzen Sie einfach hier auf aponet.de den Zuzahlungsrechner, der sich kinderleicht bedienen lässt.

Anzeige

Wie Sie Ihr Weihnachten entschleunigen

Grüne ErdeTraditionen, lästige Verpflichtungen, anstrengende Besorgungen, kraftraubende Zeremonien – entschleunigen Sie Ihre Weihnachtszeit!

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Aktuelles

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen