Service

Menschen auf der Rodelbahn

Schlitten fahren ist schon eine mords Gaudi. Damit aber nichts Schlimmeres passiert, ist es gut, einige Sicherheitstipps zu befolgen.
© joziii - Fotolia

Sicher rodeln

Im Schwarzwald, im Harz oder in den Alpen heißt es wieder: "Ski und Rodel gut!" Gerade Rodeln macht der ganzen Familie Spaß. Hier ein paar Tipps des ADAC, damit dieses Vergnügen nicht durch Unfälle getrübt wird.

Ausstattung:

  • Schlitten oder Rodel mit nach innen gekannteten, durchgehenden Metallkufen benutzen.
  • Hohe, wasserdichte Schuhe mit gutem Profil tragen.
  • Auf warme, atmungsaktive und wasserabweisende Kleidung sowie griffige Handschuhe achten.
  • Rodler, vor allem Kinder, sollten einen Helm tragen. Noch mehr Sicherheit bietet ein Protektor unter der Jacke, um die Wirbelsäule zu schützen.

Fahrtechnik:

  • Stets mit Blick in Fahrtrichtung auf die Mitte des Schlittens setzen. Rodeln im Liegen erhöht die Unfallgefahr. Nie mit dem Kopf voraus fahren!
  • Mit einer Hand die vorn am Schlitten befestigte Seilschlaufe festhalten, mit der anderen Hand hinten an den Schlitten greifen.
  • Soll es nach rechts gehen, den rechten Fuß mit dem Absatz in den Boden stemmen, für eine Linkskurve den linken. Den Oberkörper etwas in die Kurve legen, das Gewicht dabei leicht auf die kurveninnere Kufe verlagern.
  • Zum Bremsen beide Füße flach auf den Boden drücken. Noch schneller geht es, wenn man beim Bremsen die Schlittenhörner mit beiden Händen nach oben zieht und den Schlitten vorne anhebt.

Anzeige

Piste:

  • Nicht auf Skipisten rodeln.
  • Bei Bahnen mit Autoverkehr muss man sich gut informieren, ob die Strecke zum Rodeln freigegeben ist.
  • Man muss mit entgegenkommenden Pisten- oder Rettungsfahrzeugen rechnen.
  • Pisten mit Zäunen, Felsen, Bäumen, kreuzenden Fahrbahnen oder anderen gefährlichen Hindernissen meiden, ebenso vereiste Strecken. Nie in lawinengefährdeten Gebieten rodeln!

Aufstieg:

  • Zu Fuß stets am inneren Rand der Bahn bleiben und darauf achten, dass der Schlitten nicht in die Bahn rutscht – den Schlitten notfalls tragen.
  • Man sollte sich markante Stellen der Strecke für die Abfahrt merken.
  • Geht es mit dem Lift nach oben, vor der Fahrt etwas aufwärmen, möglichst auch vor der nächsten Schlittenfahrt.

Abfahrt:

  • Kinder unter sechs Jahren nicht allein rodeln lassen.
  • Vor dem Start gut umsehen. Stets Rücksicht auf Andere nehmen.
  • Hinweise und Warnungen an der Strecke beachten.
  • Die Geschwindigkeit den Wetter- und Bahnverhältnissen sowie dem eigenen Können anpassen. Nicht bei Nebel oder Schneetreiben fahren.
  • Stets die Kontrolle über die Geschwindigkeit behalten und auf Sicht fahren.
  • Andere Rodler mit genügend Abstand überholen und sie zuvor warnen. Langsamere Fahrer haben Vorrang.
  • Andere Rodler an unübersichtlichen Stellen durch lautes Rufen warnen.
  • Nie an unübersichtlichen oder engen Abschnitten oder im Auslaufbereich der Piste stehen bleiben.
  • Nach einem Sturz die Bahn schnell räumen. Ist jemand verletzt, dessen Zustand prüfen, die Unfallstelle sichern und Hilfe rufen.
  • Bei Gruppen immer wieder die Vollzähligkeit kontrollieren.
  • Auf Alkohol beim Rodeln völlig verzichten!

Wer gerne die Informationen des ADAC zum Thema Rodeln nachlesen möchte, kann dies tun über die Internetadresse www.adac.de/infotestrat/tests/urlaub-reise/rodelbahnen oder man gibt in der Suchfunktion unter www.adac.de den Begriff "Rodelbahnen" ein, wählt im Ergebnisfenster den Punkt 01 (erster Treffer) und scrollt dann in der Ergebnisliste zu den Rodelbahnen.

Was man für den Fall von Verletzungen dabei haben sollte, erfährt man in der Apotheke.

Dr. Frank Schäfer

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen