Service

Junge Mutter gibt ihrem Baby die Flasche, Mann schläft daneben

Die Zeit nach der Entbindung bringt nicht nur viel Freude, sondern auch manche Belastung mit sich.
© Monkey Business - Fotolia

Homöopathie für junge Mütter

Erschöpfung, schmerzende Brüste und Brustwarzen, schlechte Wundheilung. Drei Dinge, über die junge Mütter oft klagen. Gegen diese Beschwerden gibt es Hilfe aus der Natur, so die Apothekerin Brigitte M. Gensthaler in ihrem Buch "Homöopathie für die junge Familie".

"Für jede Frau beginnt nach der Entbindung eine besondere Zeit, die viel Freude, aber auch manche Belastung mit sich bringt", weiß Gensthaler. "Nach der langen Vorfreude auf das Baby muss sie die Strapazen der Geburt und oft auch Verletzungen der Geburtswege verkraften und sich seelisch und körperlich auf die neue Situation einstellen." Der Hormonhaushalt stellt sich um, denn schließlich soll die Milch für den Säugling fließen. Doch mitunter sind die Brüste und Brustwarzen der Belastung durch den hungrigen Säugling nicht so recht gewachsen. "Keine einfache Zeit für die Frau, die sich häufig sehr erschöpft fühlt."

Gensthalers Tipp: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt und der Hebamme, wenn Sie sich homöopathisch behandeln wollen. "Vielfach können Sie – je nach Beschwerden – Homöopathika begleitend zu Hausmitteln einsetzen."

Drei Fragen führen Sie zum richtigen Mittel:

  1. Wo und welche Beschwerden haben Sie, zum Beispiel Schmerzen nach einem Dammschnitt oder wunde Brustwarzen?
  2. Wie fühlen Sie sich, sind Sie zum Beispiel wie ausgelaugt?
  3. Was war der Auslöser Ihrer Beschwerden, zum Beispiel der hohe Blutverlust bei der Geburt?

Allgemeine Erschöpfung:

China D6 (Chinarinde)

Die Chinarinde ist eine wertvolle "Erholungsarznei" nach schweren Krankheiten und starkem Verlust von Körpersäften, erklärt Gensthaler. So auch nach einer anstrengenden Geburt mit hohem Blutverlust, wenn sich die Frau völlig erschöpft, schlapp, kraftlos und wie ausgelaugt fühlt. Beim Aufstehen wird ihr schwindelig. Der Appetit lässt zu wünschen übrig. Die Frau ist reizbar und reagiert überempfindlich auf äußere Reize wie Berührung, Geräusche und Gerüche.
Dosierung: dreimal täglich 5 Globuli

Anzeige

Zur besseren Wundheilung:

Bellis perennis D6 (Gänseblümchen)

Gensthaler: "Ein sehr wichtiges Mittel für die Frau nach der Geburt ist Bellis, das häufig als 'Arnica der Geburtshilfe' bezeichnet wird." Bellis hat sich bewährt bei starken Wundschmerzen in der Gebärmutter und fördert die Wundheilung nach der Entbindung. Die Frau fühlt sich innerlich wund und wie zerquetscht. Kälte macht alles noch schlimmer, während Wärme gut tut. Bellis fördert die Heilung der Geburtswege und die Rückbildung der Gebärmutter, mildert Blutergüsse und normalisiert den Wochenfluss.
Dosierung: dreimal täglich 5 Globuli

Calendula D6 (Ringelblume)

Bei offenen Wunden, nach Schürf-, Riss- und Schnittwunden hat sich Calendula bewährt, weiß Gensthaler. Ist der Damm zwischen Scheide und After während der Entbindung eingerissen oder wurde er aufgeschnitten, leiden viele Frauen an starken Schmerzen, vor allem beim Sitzen, Gehen oder auf der Toilette. Calendula fördert die Bildung von neuem Gewebe und lässt die Naht schneller verheilen. Das Mittel hilft auch bei wunden Brustwarzen.
Dosierung: dreimal täglich 5 Globuli

Schmerzhafte Brüste und Brustwarzen:

Lac caninum D12 (Milch der Hündin)

Manchmal sind die Brüste so schmerzhaft und geschwollen, dass jede Berührung und Bewegung schmerzt. Auch das Anlegen des Säuglings ist qualvoll. Kälte und Rückwärtsbeugen können die Beschwerden mildern.
Dosierung: zweimal täglich 5 Globuli

"Homöopathie für die junge Familie"

Dieser Ratgeber erklärt Ihnen genau, wie Sie in drei Schritten zum richtigen Mittel kommen. Ein Gesundheitsbuch für die ganze Familie. Mehr Informationen zum Buch und zur Bestellung.

Phytolacca D12 (Kermesbeere)

Bei Milchstau können sich die Brüste knotig verhärten und anschwellen. "Das Stillen ist sehr schmerzhaft, und die Schmerzen können in den ganzen Körper ausstrahlen", so Gensthaler. An den Brustwarzen bilden sich kleine Risse und Geschwüre. Phytolacca kann Knoten lösen, den Milchfluss anregen und die Entzündung dämpfen.
Dosierung: zweimal täglich 5 Globuli

Acidum nitricum D6 (Salpetersäure)

"Bei schmerzhaften Einrissen", so Gensthaler, "und starkem Wundsein der Brustwarzen hilft Acidum nitricum." Auch an anderen Körperstellen, wo Haut und Schleimhaut in einander übergehen, kann es zu entzündlichen Veränderungen kommen, zum Beispiel Einrisse an den Mundwinkeln, am After oder der Scheide.
Dosierung: dreimal täglich 5 Globuli

PEF

Anzeige

Wie Sie Ihr Weihnachten entschleunigen

Grüne ErdeTraditionen, lästige Verpflichtungen, anstrengende Besorgungen, kraftraubende Zeremonien – entschleunigen Sie Ihre Weihnachtszeit!

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Aktuelles

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen