Sie sind in: Startseite Service Neue Apotheken Illustrierte Archiv 2013 15. November Nach der Grippe ist vor der Grippe

Service

Fiebernde Frau im Bett hält sich den Kopf und betrachtet ein Fieberthermometer

Bei einer echten Grippe mit Fieber dauert es oft länger, bis sich Betroffene wieder so gesund und fit fühlen wie vor der Erkrankung.
© Ocskay Bence - Fotolia

Nach der Grippe ist vor der Grippe

Eine Grippe gut auszukurieren und sich von den Strapazen der Krankheit zu erholen. Das hilft wieder auf die Beine zu kommen. Doch man beugt auch gleich einer neuerlichen Infektion vor. Hier die 12 besten Tipps zum Gesundwerden und -bleiben.

  1. Schonen Sie sich
    Während und nach einer Grippe ist Ruhe angesagt. Der Körper kann so wesentlich besser genesen und wieder Kraft tanken. Nach der Grippe sollten mehr Pausen im (Arbeits-)Alltag eingelegt werden als sonst. Gewöhnen Sie Ihren Körper langsam an die normale Belastung. Nehmen Sie sich die Zeit für entspannende Momente. Lehnen Sie sich mal zurück und lassen Sie sich von der Familie oder Freunden und Bekannten umsorgen.
  2. Gönnen Sie sich ausreichend Schlaf
    Guter Schlaf ist Erholung pur für den Körper. Acht Stunden sind optimal.
  3. Übertreiben Sie es nicht mit dem Sport
    Wer nach einer Grippe zu früh und intensiv wieder Sport treibt, riskiert eine Herzmuskelentzündung. Mit der ist nicht zu spaßen. Gehen Sie es daher locker an. Moderater Sport ist in Ordnung, Überanstrengung ist schlecht. Gut ist es, mit kleinen Spaziergängen zu beginnen. So kommt man auch an die frische Luft.
  4. Verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten
    Alkohol und Zigaretten gelten zwar als Genussmittel, dem Körper tun sie aber nicht gut. Sie schwächen das Immunsystem.
  5. Starten Sie mit leichter Kost
    Nach einem Infekt sind Magen und Darm geschwächt. Überfordern Sie die beiden nicht mit schweren, üppigen Speisen, sondern beginnen Sie mit leicht Verdaulichem. Essen Sie lieber mehrere kleine Portionen. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Diese versorgt Sie mit Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen, die Ihnen helfen, wieder richtig auf die Beine zu kommen.
  6. Nutzen Sie das Potenzial von Vitamin C
    Einer dieser Nährstoffe, der Ihnen jetzt hilft, indem er die körpereigenen Abwehrzellen unterstützt, ist Vitamin C. Obst- und Gemüsesorten, die voll davon sind: Hagebutten, Sanddorn, Kiwi, Zitrusfrüchte, Paprika, Brokkoli, Rosen- und Grünkohl sowie Fenchel.
  7. Trinken Sie ausreichend
    Rund zwei Liter am Tag sollten es sein. Die Flüssigkeit befeuchtet die Schleimhäute, und ein Husten, falls er noch da ist, löst sich besser.
  8. Packen Sie sich warm ein
    Wer friert, wird schneller wieder krank. Schicken Sie Ihre Eitelkeit daher in die Wüste und packen Sie sich mollig ein. Auch ein wärmender Tee vertreibt die Kälte.
  9. Machen Sie einen Bogen um Menschenmengen
    Größere Menschenansammlungen sind ein Hort von Krankheitserregern. Ihnen aus dem Weg zu gehen, hilft, eine erneute Ansteckung zu vermeiden.
  10. Sorgen Sie für gute Laune
    Wer gut gelaunt ist, hat weniger Stress. Und Stress ist der größte Feind des Immunsystems. Fröhlich zu sein, ist ein gutes Mittel, Krankheiten vorzubeugen. Lesen Sie ein gutes Buch, sehen Sie sich einen lustigen Film an oder lauschen Sie schöner Musik.
  11. Hände waschen nicht vergessen
    Viele Krankheitserreger gelangen von kranken Mitmenschen über die Hände zum eigenen Körper. Die Hände ausreichend oft und gründlich zu waschen, hilft gerade in der Erkältungssaison eine Infektion zu vermeiden.
  12. Neue Zahnbürste verwenden nicht nötig
    Immer wieder hört man den Rat, nach einem Infekt eine neue Zahnbürste zu verwenden. Es wird befürchtet, dass sich zwischen den Borsten des alten Exemplars noch Keime verstecken, die zu einer neuerlichen Infektion führen können. US-amerikanische Forscher haben nun Entwarnung gegeben. Ihnen zufolge sei der Bürsten-Wechsel - zumindest nach einer Halsentzündung - nicht nötig. In ihren Untersuchungen konnten die Wissenschaftler auf den Zahnbürsten erkrankter Kinder keine für Halsentzündungen verantwortlichen Erreger finden.

Apotheker Fabian Henkel

Anzeige

Buchtipps der Redaktion von aponet.de:

"Blutwerte verstehen"
Was das Blut über die Gesundheit verrät. Dieses Buch kostet 11,90 Euro. Bestellungen über Apotheken oder hier.

"Kochrezepte bei Krebs – Genießen und gezielt ernähren während der Therapie"
Das Kochbuch hilft Betroffenen, Unsicherheiten in Bezug auf ihre Ernährung abzubauen und ihre Beschwerden mithilfe der richtigen Speisenauswahl zu lindern. Für 11,90 Euro über Apotheken oder hier bestellbar.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen