Service

Junge Frau füttert ihren Partner.

Zu zweit Spaß haben ist auch eine Frage des Körpergewichts, wie französische Wissenschaftler herausgefunden haben.
© mauritius images

Abnehmen macht Lust

Dass mit weniger Pfunden das Risiko für Herzleiden und Gelenkbeschwerden sinkt, wissen die meisten. Doch wer abnimmt, hat auch mehr Freude zu zweit, wie Wissenschaftler herausgefunden haben.

Anzeige

Auch das noch, mögen sich viele Übergewichtige denken. Wer deutlich zu viel auf die Waage bringt, hat weniger Sex als Normalgewichtige. Und wer einen Bierbauch vor sich herträgt, hat offensichtlich weniger Testosteron im Blut. "Es werden bei krankhaftem Übergewicht vermehrt Entzündungsstoffe freigesetzt", erklärt Professor Dr. Michael Zitzmann, Stoffwechselexperte der Universität Münster. Sie setzen nicht selten die Produktion des Testosterons herab. "Im Gegenzug", so der Mediziner, "führt der Testosteronmangel wiederum zur vermehrten Ansammlung von Fett, das im Bauchraum angesiedelt wird. Ein Teufelskreis."

Brust und Frust statt Lust

Zudem wandelt das Fett das männliche Sexualhormon in seinen weiblichen Gegenspieler Östrogen um. Folge: Statt der Lust wächst bei den Männern die Brust. "Grundsätzlich wird das Thema Fettleibigkeit von Männern nicht so ernst genommen wie von Frauen", weiß Zitzmann. Beim männlichen Geschlecht sei etwa der dicke Bauch immer noch ein Statussymbol. "Damit gilt man 'als ganzer Kerl'."

Dass Übergewichtigen die Lust vergeht, bestätigt eine große französische Studie. Wissenschaftler befragten hierzu mehr als 12.000 Erwachsene. Das Ergebnis: Übergewichtige hatten im Vergleich zu Normalgewichtigen seltener einen Sexualpartner.

Diät belebt Sexleben

Zu viele Kilos nehmen die Lust an der Lust. Australische Forscher wollten wissen, was sich dagegen tun lässt. Sie beobachteten 31 deutlich übergewichtige Typ-2-Diabetiker. Die Patienten unterzogen sich einer acht Wochen dauernden Diät. Vor dem Abnehmversuch, direkt danach und nach 44 Wochen stellten ihnen die Forscher Fragen zum Thema sexuelles Verlangen und Erektionsfähigkeit.

Nach Ende der Diätphase hatten die Teilnehmer nicht nur Gewicht abgenommen, auch auf die sexuellen Probleme wirkte sich das Abnehmprogramm positiv aus. Sieben der 17 Männer, die vorher über Potenz störungen klagten, gaben Verbesserungen zu Protokoll. Vier hatten sogar überhaupt keine Probleme mehr. Weitere gute Nachricht: Der positive Effekt auf die Sexualität hielt sogar noch ein Jahr nach Studienbeginn an.

Peter Erik Felzer

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen