Service

Lesen Sie hier, was es mit dem Christbaum auf sich hat.

An Weihnachten einen Baum schmücken: Diese Tradition ist noch gar nicht so alt.
© k2photostudio - Fotolia

Weihnachtsbaum erklärt

Der Weihnachtsbaum mit Kerzen und dem charakteristischen Schmuck gehört untrennbar zum Weihnachtsfest. Wie Lametta, Nüsse und Co. an den Baum gekommen sind, erfahren Sie hier.

Zunächst zum Baum

Der Brauch, die Wohnstube zur Wintersonnenwende mit immergrünen Zweigen zum Schutz vor bösen Mächten und als Zeichen der Lebenskraft zu schmücken, wird schon lange praktiziert. Christbäume kennt man jedoch erst seit wenigen Jahrhunderten. Erste Erwähnungen finden sich im 16. Jahrhundert. In größerem Maßstab hält der Baum im frühen 19. Jahrhundert Einzug in die Wohnstuben begüterter Bürger.

Kerzen

Wie auch auf dem Adventskranz sollen Kerzen Licht in die dunkle Jahreszeit bringen. Das Licht steht für die Hoffnung, dass die Tage nach der Wintersonnenwende wieder länger werden.

Äpfel

Mit Äpfeln behängte immergrüne Bäume wurden in früheren Jahrhunderten in der Kirche für das Paradiesspiel genutzt. Dieses fand an Heiligabend vor dem Krippenspiel statt und zeigte, wie durch Adam und Eva die Sünde in die Welt kam. Die Äpfel stehen für die Früchte vom Baum der Erkenntnis, von denen Eva im Paradies gegessen hat.

Kugeln

Gläserne Kugeln dienten als schmückender Ersatz für in Silberpapier eingewickelte Äpfel. Da die Kugeln sehr teuer waren, konnten sich im 19. Jahrhundert nur wenige diesen Christbaumschmuck leisten.

Weihnachtsstern

Der Stern an der Spitze des Baumes symbolisiert den Stern von Bethlehem, dem die Heiligen Drei Könige folgten, um zu Jesus zu gelangen.

Lametta

Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt, um das Aussehen von Eiszapfen, die an den Ästen hängen, zu imitieren.

Nüsse und Süßigkeiten

Tannenbäume schmückte man vielfach mit Äpfeln, Nüssen und Süßigkeiten, die nach den Festtagen vom Baum geschüttelt und gegessen werden konnten.

Weihnachtsfarben Grün und Rot

Die Farben Grün und Rot, die sich häufig zu Weihnachten beim Baumschmuck oder der Tischdekoration wiederfinden, haben ebenfalls symbolische Bedeutung. Grün gilt als Farbe des Lebens und der Erneuerung in der dunkelsten Zeit des Jahres. Rot steht für das Blut Christi, das für die Erlösung der Welt vergossen wurde.

RF

Anzeige

Buchtipps der Redaktion von aponet.de:

"Verträgt sich das?"
Der Ratgeber nennt Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Arzneimitteln und zwischen Medikamenten und Lebensmitteln. Für 11,90 Euro über Apotheken oder hier bestellbar.

"Homöopathie für die junge Familie"
Die homöopathische Behandlung basiert darauf, aufmerksam auf den eigenen Körper oder den des Kranken zu hören, ja, in ihn hineinzuspüren. In nur drei Schritten können Sie zum richtigen Mittel kommen, das zeigt dieser Ratgeber. Das Buch kostet 11,90 Euro. Bestellungen über Apotheken oder hier.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen