Service

Zwei kleine Mädchen sitzen zusammen mit vielen Koffern im offenen Kofferraum eines Autos.

Was ins Reisegepäck gehört, hängt unter anderem vom Urlaubsziel ab.
© MNStudio - Fotolia

Ich packe meinen Koffer...

Noch ein Kuscheltier, der Lieblingspullover und die komplette Schnorchelausrüstung. Viele Eltern verzweifeln, beim Packen der Urlaubskoffer für sich und ihre Kinder. Die Neue Apotheken Illustrierte verrät, was unbedingt ins Reisegepäck muss und was zu Hause bleiben darf.

"Pack die Badehose ein, nimm Dein kleines Schwesterlein." Ein wenig mehr gehört schon mit in den Urlaub. "Im Idealfall erstellt man sich seine ganz persönliche, immer wieder verwendbare Packliste einige Zeit im Voraus am Computer". Diesen Tipp gibt Bianca Spiegel, die für einen großen Verbund familienfreundlicher Hotels arbeitet.

Wohin geht die Reise?

Was in den Koffer gehört, hängt vom Reiseziel ab. Spiegel: "Auch in südlichen Gefilden sind Regenschauer möglich. Und wer in die Berge reist, muss trotz kühleren Temperaturen ebenfalls an ausreichenden Sonnenschutz denken." Grundsätzlich sei es sinnvoll, sich im Vorfeld über das Wetter am Ferienort zu informieren. Für frische Sommerabende lohnt es sich, auch bei Reisen in den Süden eine lange Hose und einen Pullover mitzunehmen. Und die Badehose darf ebenfalls nie fehlen. Denn früher oder später zieht es Kinder immer ans Wasser, sei es ein Bergsee, das Freibad oder der Gartenschlauch. "Weniger ist mehr", weiß Spiegel, die selbst zwei Kinder hat, aus eigener Erfahrung. Die Kleinen kommen am aufregenden Ferienort meist mit erstaunlich wenig Spielzeug aus. Indem man die Kleidung nach dem bewährten Zwiebelsystem zusammenstellt, lässt sich weiterer unnötiger Ballast verhindern. "Leichte Oberteile kombiniert man mit dünnen Langarmshirts, einem Fleecepulli und einer wind- und wasserabweisenden Jacke. So sind alle Wetterlagen abgedeckt, und man reist mit leichtem Gepäck."

Was benötige ich für die Fahrt?

Je nach Dauer der Anreise und Wahl des Verkehrsmittels bemisst man die Windelmenge, Proviant und Unterhaltungsangebote für die kleinen Urlauber. "Fürs Baby ist eine kompakte Wickeltasche mit faltbarer Wickelunterlage und Platz für alles weitere Zubehör unterwegs ein praktischer Begleiter. Stillende Mütter stecken sich am besten noch ein zusätzliches Oberteil und einen Energieriegel ins Handgepäck", rät Spiegel.

Checkliste Reiseapotheke

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Medikamente gegen Erkältung, Halsschmerzen, Husten und Schnupfen
  • Ohrentropfen (besonders bei Tauchurlauben)
  • Abschwellendes Nasenspray (erleichtert bei Flugreisen den Druckausgleich)
  • Augentropfen gegen trockene Augen
  • Medikamente gegen Allergien
  • Medikamente gegen Sonnenbrand, Insektenstiche oder Juckreiz
  • Mittel, die Mücken, Zecken & Co. abhalten
  • Medikamente gegen Reiseübelkeit
  • Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden, etwa Sodbrennen oder Verstopfung
  • Desinfektionsmittel
  • Wund- und Heilsalbe
  • Medikamente gegen Sportverletzungen/Kühlkompressen
  • Medikamente gegen Lippenherpes
  • Digitales Fieberthermometer
  • Alle dauerhaft individuell benötigten Medikamente in ausreichender Menge
  • Verbandmaterialien

Die Apothekerin oder der Apotheker berät gerne bei der Zusammenstellung einer individuellen Reiseapotheke.

Peter Erik Felzer

Anzeige

Buchtipps der Redaktion von aponet.de:

"Verträgt sich das?"
Der Ratgeber nennt Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Arzneimitteln und zwischen Medikamenten und Lebensmitteln. Für 11,90 Euro über Apotheken oder hier bestellbar.

"Homöopathie für die junge Familie"
Die homöopathische Behandlung basiert darauf, aufmerksam auf den eigenen Körper oder den des Kranken zu hören, ja, in ihn hineinzuspüren. In nur drei Schritten können Sie zum richtigen Mittel kommen, das zeigt dieser Ratgeber. Das Buch kostet 11,90 Euro. Bestellungen über Apotheken oder hier.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen