Service

Sri Lanka ist nicht nur wegen der exotischen Natur einen Besuch wert.

Sri Lanka ist nicht nur wegen der exotischen Natur einen Besuch wert, dort wird auch die ayurvedische Heilkunst praktiziert.
© A.Jedynak - Fotolia

Sri Lanka der Gesundheit wegen

Wir reden, und sie fühlt meinen Puls. Die ganze Zeit. Und fragt nach Details aus meinem Stoffwechsel, die noch nie jemand wissen wollte. Bauchschmerzen, Blähungen, Stuhlgang, Hautirritationen. Wie ich meinen Alltag verbringe. Wann ich Stress habe. Mit drei Fingern am Handgelenk erspürt die Ayurveda-Ärztin Dr. Chaturika Piyasena genau, wann mich etwas besonders beschäftigt. Meine erste Begegnung mit Ayurveda beeindruckt mich.

Anzeige

Ich sitze in einem der Sprechzimmer des Paragon Ayurveda Hospitals in Talpe, Sri Lanka – mit Blick auf das Meer im Südwesten der Insel. Hier hat Helmut Kohl 2004 den verheerenden Tsunami überlebt, der 14 Länder in Südostasien traf. Am Ende meiner Untersuchung steht mein ayurvedischer Typus, mein Dosha, fest, und er fällt anders aus, als ich mir das vorher angelesen hatte. Typgerecht bekomme ich Ernährungsempfehlungen. Solche, die für alle Menschen gelten, und spezielle für mich.

Normalerweise schließt sich nun die Therapie an, mit physikalischen und pflanzenmedizinischen Maßnahmen. Ich selbst wollte nur mal reinschnuppern, diese alternative Medizin kennenlernen. Was mich überrascht: Viele der Ratschläge können wir durchaus mit westlich-schulmedizinischen Erkenntnissen untermauern.

Sri Lanka: Perle im indischen Ozean

Wie eine Perle im Indischen Ozean liegt Sri Lanka südöstlich vor der Küste Indiens. Mit einem Direktflug kann man den Inselstaat von Deutschland aus in etwa zehn Stunden erreichen. Ein Ganzjahresziel, weil der Monsun mit seinen starken Regenfällen zu unterschiedlichen Zeiten an der Ost- und West-Küste auftritt. Im sogenannten Kulturellen Dreieck liegen weltberühmte
Ausgrabungsstätten und auch Tempelanlagen. Dazu die immergrünen Teeplantagen, das Hochland und atemberaubende Täler.

Badegäste finden in Sri Lanka sicher ihren Traumstrand: in der Insel- und Mangrovenlandschaft im Nordwesten, an der noch stillen Südküste oder der wohlbekannten Westküste mit Orten wie Bentota, Beruwela und Hikkaduwa. Man muss keine Ayurveda-Kur machen, um von der ayurvedischen Idee zu profitieren. Morgens eine Stunde Yoga wird praktisch an jeder Ecke auf Sri Lanka auch für Touristen angeboten. Streicheleinheiten in Form von Aromaöl-Massagen – jederzeit zu haben.

Das Essen ist zumeist ayurvedisch inspiriert. Typisch ist duftender Reis und eine Auswahl an kleinen Schätzen dazu: gelbe Linsen mit Zimt, Nelken und Kokossahne, herzhaft gewürzte Auberginen und Tomaten, Rote Beete als feines Gemüse, Hähnchenbrust mit Chili, Knoblauch und Kokosmilch. Der Fisch kommt frisch vom Kutter in die Restaurants.

Biorhythmus, Yoga und Meditation

Ayurveda geht davon aus, dass vor allem Essen und Trinken und die alltägliche Lebensführung über gesund oder krank entscheiden. Biorhythmus, Yoga, Meditation, die Schulung der Wahrnehmung für Düfte und Klänge sowie physikalische Behandlungen wie Massagen bilden mit den Ernährungsempfehlungen den Kern der Weltsicht und Behandlungsmethoden.

Die Lehre fußt auf über viele Jahrtausende gewonnenen Erkenntnissen – gegründet in einer Zeit, in der es noch keine Medikamente im heutigen Sinne gab und in der gesund bleiben deshalb über Leben und Tod entschied. Klug also, sich mit der Gesunderhaltung intensiv zu beschäftigen. Das gilt natürlich heute noch. Warum soll man sich erst mit schädlichen Gewohnheiten krank und dann mit teuren und nebenwirkungsbelasteten Medikamenten heil machen, wenn es auch anders geht? Damit hat Ayurveda viel gemeinsam mit dem, was man bei uns Prävention nennt.

Ayurveda boomt einerseits, ist andererseits durch Meldungen über Vergiftungen durch ayurvedische Schwermetall-Mittel negativ in die Schlagzeilen geraten. Bei einer Therapie mit Schwermetall-Pulvern ist sicher höchste Vorsicht geboten. Wer sich für eine Ayurveda-Kur auf Sri Lanka interessiert, sollte sich zuvor über das Haus seiner Wahl genau informieren. 32 Zentren hat das Tourismusbüro von Sri Lanka zertifiziert. Zu buchen sind Ayurveda-Zentren direkt oder über darauf spezialisierte Reiseanbieter.

Eine Auswahl von Reiseanbietern, die Ayurveda-Kuren im Programm haben, finden Sie in dieser Übersicht.

Apothekerin Jutta Petersen-Lehmann

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen