Sie sind in: Startseite Service Themenspecials Themenspecial "Gesundheit wählen"

Service

"Gesundheit wählen" - Gesundheitspolitik im Fokus

Vier von fünf Bundesbürgern interessieren sich "sehr" (44 Prozent) oder "etwas" (40 Prozent) für Gesundheitspolitik. Aber wie steht es um das deutsche Gesundheitssystem und – noch wichtiger – wie soll dieses in Zukunft aussehen? Die Initiative "Gesundheit wählen" will es wissen und macht deshalb Gesundheit zum Thema vor der Bundestagswahl am 22. September: Dazu werden in allen 299 Wahlkreisen die Kandidatinnen und Kandidaten für den nächsten Bundestag zu wichtigen Gesundheitsthemen befragt. Die Antworten der Kandidaten sowie Hintergrundinformationen und Fakten bündelt die Website der Initiative www.gesundheit-waehlen.de und wartet zudem mit verschiedenen interaktiven Elementen für die Besucher auf. Jetzt informieren und mitreden!

Die Website www.gesundheit-waehlen.de

Klicken Sie sich zur Gesundheitspolitik bei Ihnen vor Ort.

"Gesundheit wählen" – darum geht's

Sechs Videos nehmen die zentralen Themen von "Gesundheit wählen" in den Blick.

Umfrage: Bürgermeinungen zu Gesundheitsthemen

Aktuelle Zahlen, Trends und Meinungen der Bevölkerung rund ums Thema Gesundheit

"Geht es Ihnen gut?"

In seiner Kolumne beschäftigt sich Apotheker Friedemann Schmidt mit der Initiative "Gesundheit wählen".

Was machen Apotheken?

Ein Video zeigt die vielfältigen Aufgaben der 21.000 Apotheken in Deutschland.

"Bürger fragen, Politiker antworten"

"Gesundheit wählen" hat ausgewählte Bürgerfragen an die gesundheitspolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen geschickt. In einer siebenteiligen Serie veröffentlicht aponet.de hier ab dem 09. September 2013 die Antworten der Politiker.

Logo der Serie Frage 1: Finanzierung von Kinderhospizen

Serie "Bürger fragen, Politiker antworten": Die gesundheitspolitischen Sprecher der großen Parteien beantworten Bürgerfragen.

Logo der Serie Frage 2: Wege aus der Zwei-Klassen-Medizin

Serie "Bürger fragen, Politiker antworten": Die gesundheitspolitischen Sprecher der großen Parteien beantworten Bürgerfragen.

Logo der Serie Frage 3: Zunahme von psychischen Leiden

Serie "Bürger fragen, Politiker antworten": Die gesundheitspolitischen Sprecher der großen Parteien beantworten Bürgerfragen.

Logo der Serie Frage 4: Gibt es zu viele Krankenkassen?

Serie "Bürger fragen, Politiker antworten": Die gesundheitspolitischen Sprecher der großen Parteien beantworten Bürgerfragen.

Logo der Serie Frage 5: Mehr Studien zu Alternativmedizin

Serie "Bürger fragen, Politiker antworten": Die gesundheitspolitischen Sprecher der großen Parteien beantworten Bürgerfragen.

Logo der Serie Frage 6: Hilfe für behinderte Kinder

Serie "Bürger fragen, Politiker antworten": Die gesundheitspolitischen Sprecher der großen Parteien beantworten Bürgerfragen.

Logo der Serie Frage 7: Mehr Kassenleistungen?

Serie "Bürger fragen, Politiker antworten": Die gesundheitspolitischen Sprecher der großen Parteien beantworten Bürgerfragen.

Meldungen von aponet.de zu "Gesundheit wählen"

Allgäudorf mit Bergen im Hintergrund und blühenden Wiesen im VordergrundGesundheit: Kleine Orte schlecht versorgt

Nur 22 Prozent der Befragten halten die Gesundheitsversorgung dort für "sehr gut".

ABDA-Präsident Friedemann SchmidtGesundheitspolitik ins Fernsehduell

Die Kanzlerkandidaten sollen im TV auch über die Gesundheitsversorgung diskutieren, fordert Apotheker-Präsident Schmidt.

Apothekerin spricht mit junger Frau im Rollstuhl.Apothekerinitiative zur Gesundheitspolitik

Zur Bundestagswahl kümmern sich Apotheker verstärkt um Fragen zur lokalen Gesundheitspolitik.

Logo der Initiative Apotheker stellen rund 13.000 Fragen

Im Rahmen der Initiative "Gesundheit wählen" werden die Bundestagskandidaten in den Wahlkreisen befragt.

gesundheit-waehlen.de websiteMitreden über die Gesundheitsversorgung

Die Apotheker-Initiative "Gesundheit wählen“ fragt die Positionen der Bundestagskandidaten ab.

Junge Leute an einem Küchentresen unterhalten sichSorgen um die Gesundheitsversorgung

Viele Deutsche befürchten, dass sich die Gesundheitsversorgung in den nächsten Jahren verschlechtert.

Fittes Seniorenpaar mit weißen HaarenSorge wegen alternder Gesellschaft

Der demografische Wandel wird dem Gesundheitswesen zu schaffen machen, glauben 63 Prozent der Bundesbürger.

Eine Frau und zwei Männer mittleren Alters in Business-Kleidung beim DiskutierenGesundheitsversorgung: sparen ist wichtiger

Die Deutschen denken, dass der Politik Kostenersparnis wichtiger ist als eine bestmögliche Gesundheitsversorgung.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen