Sie sind in: Startseite Wissen Gesunde Ernährung und Sport Sport und Fitness Die PECH-Regel bei Sportverletzungen

Wissen

Die PECH-Regel bei Sportverletzungen

Bei sportlichen Aktivitäten bleiben Verletzungen nicht aus. Die PECH-Regel sagt Ihnen, was Sie bei Verletzungen tun sollten, um schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Beine am Strand

Beine hochlegen und kühlen klappt am Strand natürlich am besten.
© mauritius images

"P" wie Pause:

Verletztes Körperteil ruhig stellen.

"E" wie Eis:

Kälte lindert Schmerzen, Blutergüsse und Schwellungen. Für unterwegs besonders praktisch: ein Kältepack, der erst durch Kneten kalt wird. Achtung: Wegen Erfrierungsgefahr immer ein Tuch zwischen Eis und Haut legen.

"C" wie Compression:

Einen Kompressions-Verband anlegen. Er verhindert, dass sich Schwellungen ins Gewebe ausbreiten.

"H" wie Hochlagern:

Das verletzte Körperteil über Herzhöhe lagern, dadurch fließt das Blut schneller ab und staut sich nicht.

Sprays, zum Beispiel mit den Wirkstoffen Indometacin oder Etofenamat, Gele oder Salben mit den Wirkstoffen Ketoprofen, Ibuprofen, Piroxicam, Salicylaten, Heparin oder Diclofenac wirken abschwellend und/oder schmerzlindernd.

Anzeige

Buchtipps der Redaktion von aponet.de:

"Blutwerte verstehen"
Was das Blut über die Gesundheit verrät. Dieses Buch kostet 11,90 Euro. Bestellungen über Apotheken oder hier.

"Kochrezepte bei Krebs – Genießen und gezielt ernähren während der Therapie"
Das Kochbuch hilft Betroffenen, Unsicherheiten in Bezug auf ihre Ernährung abzubauen und ihre Beschwerden mithilfe der richtigen Speisenauswahl zu lindern. Für 11,90 Euro über Apotheken oder hier bestellbar.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen