Wissen

Analabszess/fistel

Was ist das? - Definition
Bei Analfisteln und Analabszessen entzünden sich bestimmte schleimabsondernde Drüsen im Bereich des Afters. Der Abszess ist die akute, die Fistel die chronische Form der Entzündung. Überdies unterscheiden sich Fisteln von Abszessen durch ihre gangartige Ausbreitung. Mit etwa zehn Prozent der Patienten, die wegen Störungen im Analbereich einen Arzt aufsuchen sind Analfissuren und -abszesse ein relativ häufiges Krankheitsbild. Meistens betrifft es Männer zwischen 30 und 40 Jahren.

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursachen
Analfisteln oder -abszesse gehen meistens auf eine Abflussstörung oder eine Infektion schleimabsondernder Drüsen im Analbereich zurück. Dadurch vergrößern sich die Drüsen. Ihr Gewebe entzündet sich und stirbt schließlich ab. Jetzt sammelt sich Eiter an, der sich am Ende entleert. Bakterien müssen nicht zwingend im Spiel sein.
Oft ist die Ursache für Abflussstörung und anschließenden Infektion eine Verstopfung. Manchmal finden sich die Entzündungsherde auch in oberhalb gelegenen Darmabschnitten, die auf den Analabschnitt übergreifen. Dazu gehören eine Divertikulitis, das heißt eine Entzündung der sackförmigen Ausstülpungen der Darmwand oder eine Blinddarmentzündung, unter Umständen auch ein Geschwür auf der Schleimhaut des Enddarms. Immunschwächeerkrankungen wie AIDS, oder ein abgeschwächtes Immunsystem bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus können die Entzündung der Drüsen begünstigen. Auch verschiedene Infektionserkrankungen wie eine Tuberkulose oder eine Infektion mit Strahlenpilzen oder ein Parasitenbefall können sich auf die Drüsen im Analbereich auswirken.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Die Patienten leiden besonders beim Stuhlgang, aber auch beim Sitzen unter heftigen, dumpfen, klopfenden und drückenden Schmerzen. Andere Symptome sind Fieber, Müdigkeit und ein allgemeines Krankheitsgefühl. Der Arzt diagnostiziert eine Vermehrung der weißen Blutkörperchen. Bei Fistelbildung kommt es zusätzlich zu einer ständigen Absonderung von Eiter. Analfisteln und -abszesse heilen nicht spontan ab, sondern der Verlauf schreitet ungebremst fort.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
  • Werden eine Analfistel oder ein Analabszess nicht komplett operativ entfernt, treten sie immer wieder auf.
  • Greift die Entzündung auf den Hodensack über, droht eine lebensbedrohliche Erkrankung durch einen durch die Entzündungsstoffe ausgelösten Schock, einen so genannten septischen Schock
  • Es kann passieren, dass durch die Erkrankung der Schließmuskel schwach und durchlässig wird.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen
Weil sich im Rahmen von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa ungewöhnlich gestaltete Fisteln entwickeln, muss der Arzt insbesondere bei merkwürdig geformten Fisteln die Ursache abklären.

Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

© ABDATA

Anzeige

Buchtipps der Redaktion von aponet.de:

"Blutwerte verstehen"
Was das Blut über die Gesundheit verrät. Dieses Buch kostet 11,90 Euro. Bestellungen über Apotheken oder hier.

"Kochrezepte bei Krebs – Genießen und gezielt ernähren während der Therapie"
Das Kochbuch hilft Betroffenen, Unsicherheiten in Bezug auf ihre Ernährung abzubauen und ihre Beschwerden mithilfe der richtigen Speisenauswahl zu lindern. Für 11,90 Euro über Apotheken oder hier bestellbar.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen