Wissen

Kontaktdermatitis

Was ist das? - Definition
Allergische Hautreaktion nach Kontakt mit Allergie auslösenden Stoffen.

Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen
  • allergisches Kontaktekzem

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursache
Unser Abwehrsystem (Immunsystem) kann normalerweise zwischen harmlosen Stoffen, z.B. Nahrungsmitteln, und gefährlichen Stoffen, wie Fremdkörpern oder Krankheitserregern unterscheiden. Bei manchen Menschen aber liegt eine Überempfindlichkeitsreaktion vor. Das heißt, auch ungefährliche Stoffe, wie z.B. Blütenpollen werden für Fremdkörper gehalten und lösen eine Immunreaktion aus.
Die Allergie auslösenden Stoffe nennt man Allergene. Bei einem ersten Kontakt mit diesen Allergenen kommt es zu keiner allergischen Reaktion, doch der Körper bildet Antikörper (Abwehrstoffe) und langlebige, so genannte Gedächtniszellen gegen das Allergen. Bei einem erneuten Kontakt kommt es deshalb zu einer allergischen Reaktion. Folge sind juckende Hautrötungen.


Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Häufig werden Kontaktallergien durch Nickel oder anderen Metalle ausgelöst, doch im Grunde kann alles, das unsere Haut berührt eine allergische Hautreaktion auslösen.
Nach dem wiederholten Hautkontakt mit den Allergie auslösenden Stoffen kommt es zu einer lokalen Hautrötung, welche mehr oder weniger stark juckt.


Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
Wird auf die entsprechenden Stoffe verzichtet, bildet sich die Hautentzündung von selbst vollständig zurück.
Andernfalls wird die Hautentzündung chronisch und im Laufe der Zeit verdickt und vergröbert sich die betroffene Hautregion. Typisch sind auch kleine Hauteinrisse oder eine vermehrte Schuppung.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen
Hautkontakt mit Allergie auslösenden Stoffen kann auch zur Nesselsucht führen. Typisch sind unterschiedlich große, meist rötliche Hautquaddeln (ähnlich denen nach Brennnesselkontakt), die stark jucken Sie bilden sich innerhalb von wenigen Minuten nach dem Kontakt mit dem allergischen Stoff. Die Ursache einer Nesselsucht ist meist unklar, sehr häufige Auslöser sind Nahrungsmittelzusatzstoffe wie Konservierungsmittel, Farbstoffe oder Geschmacksverstärker. Aber auch ganz andere Dinge wie lokale Kälte, Druck auf die Haut oder Sonne können eine Nesselsucht auslösen.

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps
  • Bei bekannter Allergie sollten die entsprechenden Auslöser vermieden werden.
  • Besonders lästig ist der Juckreiz, er lässt sich zum Beispiel durch kalte Umschläge mit Wasser oder Essigwasser (1 Esslöffel Essig auf einen Liter Wasser) lindern.

Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

© ABDATA

Anzeige

Buchtipps der Redaktion von aponet.de:

"Blutwerte verstehen"
Was das Blut über die Gesundheit verrät. Dieses Buch kostet 11,90 Euro. Bestellungen über Apotheken oder hier.

"Kochrezepte bei Krebs – Genießen und gezielt ernähren während der Therapie"
Das Kochbuch hilft Betroffenen, Unsicherheiten in Bezug auf ihre Ernährung abzubauen und ihre Beschwerden mithilfe der richtigen Speisenauswahl zu lindern. Für 11,90 Euro über Apotheken oder hier bestellbar.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen