Wissen

Heilpflanzenlexikon: Niere und Harnwege

Folgende Heilpflanzen helfen bei Nierenleiden:

Bärentraube

Bärentraubenblätter kommen in der Naturheilkunde gegen Harnwegsinfekte zum Einsatz.

Birkenblätter

Birkenblätter sorgen für eine Durchspülung der Harnwege bei bakteriellen Infekten.

Brennnessel

Die Brennnessel wirkt gegen rheumatische Gelenkentzündungen, bei Prostatavergrößerung und gegen Harnwegsinfekte.

Goldrutenkraut

Goldrute wirkt entzündungshemmend, krampflösend und harntreibend bei Blasenentzündungen.

Hauhechel

Hauhechel lindert die Beschwerden bei Harnwegsentzündungen.

Löwenzahn

Die Bitterstoffe der Löwenzahns steigern den Appetit.

Nierentee

Orthosiphonblätter spülen die Harnwege bei entzündlichen Erkrankungen oder Nierengrieß.

Petersilie

Petersilie dient vorzugsweise als harntreibendes Mittel.

Quecke

Experten empfehlen die Quecke gegen Harnwegsentzündungen und zur Vorbeugung von Nierengrieß.

Schachtelhalm

Schachtelhalm wird bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege und bei Steinleiden eingesetzt.

Spargel

Spargel wirkt harntreibend.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen