Wissen

Buchweizen stützt die Venen

Wie der Name schon vermuten lässt, können die Früchte des Buchweizens (Fagopyrum esculentum) ähnlich wie Getreide gemahlen und zum Backen verwendet werden. Vor allem in Asien, Russland und der Ukraine wird dafür heute noch Buchweizen angebaut. Aber auch in Mitteleuropa gibt es viele regionale Spezialitäten, für die Buchweizenmehl verwendet wird, beispielsweise für die französischen Galettes, also dünne, dunkle Pfannkuchen.

Buchweizen
© Jörn Hofmann/SIGN

Für die Gesundheit bietet der Buchweizen einige Vorzüge, denn das Mehl enthält viele Mineralstoffe und Spurenelemente, es ist jedoch frei von Gluten. Das wissen besonders Menschen, die unter der Krankheit Zöliakie leiden, zu schätzen. Sie reagieren überempfindlich auf Gluten, ein Klebereiweiß, das in vielen Getreidesorten wie Roggen, Weizen oder Gerste vorkommt.

Buchweizenkraut kommt außerdem in pflanzlichen Arzneimitteln gegen Venenprobleme zum Einsatz, denn es dichtet die kleinsten Blutgefäße, die Kapillaren, ab. Dadurch wirkt es gegen Ödeme und venöse Stauungen. Diesen Effekt schreibt man hauptsächlich dem Inhaltsstoff Rutin zu, der in Buchweizenkraut in größerer Menge zu finden ist. Über ihn existieren umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen.

Anzeige

Buchweizenkraut gibt es in der Apotheke sowohl in Form standardisierter Fertigpräparate als auch als Tee. Für einen Teeaufguss kocht man zwei Gramm Buchweizenkraut drei Minuten lang in 200 Millilitern Wasser. Danach noch etwa zehn Minuten ziehen lassen und im Anschluss abseihen. Auf diese Weise gelangt besonders viel Rutin in den Tee. Davon dreimal täglich eine Tasse trinken.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen