Wissen

Faulbaumrinde beseitigt Verstopfung zuverlässig

Die Rinde des Faulbaums (Rhamnus frangula) gilt als eines der stärksten pflanzlichen Abführmittel. Ihre Wirkung im Darm beruht auf den so genannten Glucofrangulinen. Diese Inhaltsstoffe der getrockneten Rinde bewirken einerseits, dass Flüssigkeit und Mineralstoffe aus dem Körperkreislauf in den Darm abgegeben werden. Andererseits sorgen sie auch dafür, dass dem Stuhl im Dickdarm kaum Wasser entzogen wird. Auf diese Weise wird das Volumen im Darm erhöht und gleichzeitig der Stuhl weicher. Beides zusammen hilft, eine Verstopfung zu beseitigen.

Faulbaum
© Jörn Hofmann/SIGN

Die zuverlässige Wirksamkeit der Faulbaumrinde führte zu einer positiven Bewertung durch die europäische wissenschaftliche Gesellschaft für Pflanzenheilkunde (ESCOP). Die Fachleute empfehlen den Einsatz bei Verstopfung und auch zur Erleichterung des Stuhlgangs bei Hämorrhoidalleiden. Allerdings raten sie, Zubereitungen aus Faulbaumrinde maximal ein bis zwei Wochen einzunehmen. Wer sie länger oder regelmäßig benutzt, läuft Gefahr, die Darmschleimhaut zu schädigen und den Mineralstoffhaushalt des Körpers durcheinander zu bringen.

Anzeige

Für einen Tee wird die kleinstmögliche Menge Faulbaumrinde, die einen weichen Stuhl ermöglicht, eingesetzt. Das können bis zu zwei Gramm (etwa ein halber Teelöffel) sein, die mit 150 Millilitern kochendem Wasser übergossen und zehn bis 15 Minuten ziehen gelassen werden. Davon wird dann jeweils morgens und abends eine Tasse getrunken. Die Wirkung tritt etwa sechs bis zehn Stunden danach ein.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen