Wissen

Indische Schlangenwurzel: Blutdruckmittel aus Südostasien

Der deutsche Name "Indische Schlangenwurzel" (Rauwolfia serpentina) gibt schon steckbriefartig Informationen zu Herkunft, Anwendung und heilkundlich verwendetem Pflanzenteil. In Indien wurden die Wurzeln tatsächlich traditionell gegen Schlangenbisse eingesetzt. Nebenbei war bekannt, dass die Inhaltsstoffe der Wurzel auch blutdrucksenkend und beruhigend wirken.

Schlangenwurzel
© Jesko Donst

Besonders die beiden letzteren Eigenschaften machten die Wurzel für die Medizin in Europa interessant. Es gelang Mitte des 20. Jahrhunderts, den Hauptwirkstoff, Reserpin genannt, zu isolieren und chemisch herzustellen: Die Voraussetzung für einen breiten Einsatz in der Medizin war damit geschaffen.

Reserpin machte zuerst als Mittel gegen psychiatrische Erkrankungen Karriere. Als einer der ersten Wirkstoffe wurde es gegen Schizophrenie getestet. Darüber hinaus brachte die intensive Forschung an dieser Substanz auch wertvolle Erkenntnisse über den Hirnstoffwechsel. Durch dieses Wissen konnten mit der Zeit neue und gezielter wirksame Arzneistoffe entwickelt werden, die weniger Nebenwirkungen hatten als Reserpin.

Anzeige

In der Behandlung des Bluthochdrucks ist Reserpin auch heutzutage noch in Arzneimitteln zu finden. Um unerwünschte Wirkungen wie Müdigkeit, Depressionen oder eine verstopfte Nase zu vermeiden, wird es jedoch nur noch in niedriger Dosierung in Kombination mit entwässernden Mitteln eingesetzt. Gepulverte Schlangenwurzel oder Extrakte daraus kommen heute nur noch hoch verdünnt in der Homöopathie unter anderem gegen Kopfschmerzen, Bluthochdruck und Müdigkeit zum Einsatz.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen