Wissen

Lindenblüten lindern fiebrige Infekte

Auf alten Dorfplätzen stehen vielfach stattliche Linden. Im Schatten dieser Dorflinden spielte sich einst das gesellschaftliche Leben des Orts ab, und im Mittelalter wurde unter ihrem Blätterdach bisweilen auch Gericht gehalten. Kein Wunder, dass diesem für die Gemeinschaft wichtigen Baum auch Heilkräfte zugeschrieben wurden.

Lindenblüten
© Jörn Hofmann/SIGN

Die Blüten der Sommer- sowie der Winterlinde (Tilia platyphyllos beziehungsweise Tilia cordata) werden seit langer Zeit gegen Erkältungen eingesetzt. Lindenblütentee gilt als das klassische Mittel, um einen Infekt "auszuschwitzen". Zudem sollen Zubereitungen aus Lindenblüten harntreibend wirken, müde machen und sogar Magenbeschwerden lindern. Nicht alle Wirkungen hielten der modernen wissenschaftlichen Überprüfung stand. Für viele ließen sich bisher keine experimentellen Beweise erbringen, lediglich der positive Effekt bei Erkältungen ist heute anerkannt.

Anzeige

Die schweißtreibende Wirkung der Lindenblüten kann bei fiebrigen grippalen Infekten von Nutzen sein. Die mit pflanzlichen Arzneimitteln befasste Kommission E des ehemaligen Bundesgesundheitsamts hat Lindenblüten darüber hinaus bei Erkältungskrankheiten mit trockenem Reizhusten empfohlen. Für Blätter und das Holz des Baums konnte bisher keine gesundheitsfördernde Wirkung nachgewiesen werden. Für den Lindenblütentee werden zwei Gramm der getrockneten Blüten (etwa ein gehäufter Teelöffel) mit einer Tasse kochendem Wasser überbrüht und nach fünf bis zehn Minuten abgeseiht. Zweimal täglich eine Tasse trinken, lautet der Rat von Fachleuten.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen