Wissen

Mäusedorn stärkt schwache Venen

Der deutsche Name des Mäusedorns (Ruscus aculeatus) geht auf seine frühere Verwendung im Haushalt zurück. Zweige dieser Pflanze dienten dazu, Vorratsschädlinge wie Mäuse oder Ratten von den Nahrungsmitteln in der Speisekammer fernzuhalten. Dazu wurden die Zweige beispielsweise in das Seil eingeflochten, an dem man Schinken aufhängte. Wie Stacheldraht verwehrten die harten Spitzen der ledrigen Blätter den Nagern den Zugang zu dem Leckerbissen.

Mäusedorn
© Jörn Hofmann/SIGN

Heute schätzt die Naturheilkunde den Mäusedorn bei Venenleiden. Dazu werden jedoch nicht die Zweige, sondern die Wurzeln dieses immergrünen Halbstrauchs verwendet. Extrakte aus dem Mäusedorn-Wurzelstock wirken entzündungshemmend, sie stärken überdies die Venenwände und sorgen dafür, dass keine Flüssigkeit aus der Blutbahn durch die Gefäßwände ins umliegende Gewebe übertritt. Diese drei Effekte ergänzen sich bei der Behandlung schwacher Venen. Eine Venenschwäche äußert sich häufig durch schwere und schmerzende Beine, Wadenkrämpfe, Juckreiz oder Schwellungen. Auch das Expertengremium "Kommission E" des ehemaligen Bundesgesundheitsamtes empfahl die Anwendung von Mäusedorn-Wurzelextrakt bei Venenschwäche und zur unterstützenden Therapie von Hämorrhoidalleiden.

Anzeige

Da die entscheidenden Inhaltsstoffe des Mäusedorns fettlöslich sind, ist es nicht sinnvoll, daraus einen Tee zu bereiten. In der Apotheke gibt es jedoch standardisierte Extraktpräparate, in denen alle arzneilich wichtigen Bestandteile enthalten sind.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen