Wissen

Spitzwegerich beruhigt Bronchien und entzündete Haut

Schon seit der Steinzeit wächst der ursprünglich aus Asien stammende Spitzwegerich (Plantago lanceolata) in hiesigen Breiten. Im Mittelalter erkannte man seine Eigenschaften als Heilpflanze unter anderem gegen Erkältungsbeschwerden und Hautprobleme, die zum großen Teil mit modernen wissenschaftlichen Methoden bestätigt werden konnten.

Spitzwegerich
© Jesko Donst

Drei Gruppen von Inhaltsstoffen sind für die wesentlichen Wirkungen zuständig: Die Schleimstoffe legen sich auf angegriffene Stellen und wirken daher im Rachenraum hustenreizlindernd. Die Gerbstoffe versiegeln entzündete Hautregionen und fördern deren Abheilung. Die Substanz Aucubin, mit der sich der Spitzwegerich beispielsweise vor Befall mit Krankheitserregern schützt, ist ein natürliches Antibiotikum. Aus dem Zusammenspiel dieser Stoffe resultiert der positive Effekt der Pflanze bei Husten, Hautentzündungen oder bei der Wundheilung.

Anzeige

Sowohl Kinder als auch Erwachsene können einen Tee aus Spitzwegerichkraut verwenden. Dazu werden eineinhalb Teelöffel getrocknetes Kraut (1,5 Gramm) mit 150 Millilitern kochendem Wasser übergossen und 10 bis 15 Minuten ziehen gelassen. Danach abseihen und mehrmals täglich eine frisch bereitete Tasse davon trinken. Der Aufguss enthält allerdings kein Aucubin mehr, da es bei Hitze zerstört wird. Besser eignen sich kalt hergestellte Presssäfte oder Auszüge, die man in vielen Fertigpräparaten aus der Apotheke findet. Mittlerweile ist Spitzwegerichextrakt auch in einzelnen Hautpflegeprodukten enthalten.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen