Wissen

Teebaumöl kuriert Hautentzündungen

Die australischen Ureinwohner nutzten Zubereitungen aus Blättern des Teebaums (Melaleuca alternifolia), lange bevor 1770 der Botaniker Dr. Joseph Banks Australien besuchte und diese immergrüne Pflanze erstmalig beschrieb. Banks begleitete den britischen Weltumsegler Kapitän James Cook bei seiner ersten Südseereise.

Teebaum
© Jörn Hofmann/SIGN

Der Name Teebaum entstand, weil die Briten bemerkten, dass sich aus den Blättern ein sehr aromatischer Tee zubereiten ließ. Mit dem Teestrauch, von dem die Blätter für schwarzen und grünen Tee stammen, ist der Baum jedoch nicht verwandt. Die australischen Aborigines verwendeten einen Sud aus den Blättern des Teebaums gegen verschiedenste Hautprobleme und zur besseren Wundheilung. Die Wirkung schreibt man dem ätherischen Öl zu. In Laboruntersuchungen wurde nachgewiesen, dass es keim- und pilztötende Eigenschaften besitzt. Je nach Herkunftsgebiet kann dieses Öl etwas unterschiedliche Inhaltsstoffe aufweisen.

Heutzutage kommt Teebaumöl verdünnt zum Beispiel bei Akne, Hautpilzen oder zur Mundspülung bei Zahnfleischentzündungen zum Einsatz, unverdünnt findet es gegen Nagelpilz Anwendung. Zwar haben klinische Studien die Wirksamkeit des Öls bislang noch nicht wissenschaftlich belegt. Die langjährigen positiven Erfahrungen und die Ergebnisse der Labortests machen den Einsatz jedoch plausibel.

Anzeige

Teebaumöl kann jedoch auch Allergien auslösen. Das Risiko für Kontaktekzeme ist umso größer, je länger das Öl nach Anbruch aufbewahrt wurde. Denn wenn Inhaltsstoffe des Öls mit Luftsauerstoff reagieren, entstehen die Hauptverantwortlichen für diese Allergien.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen