Wissen

Tollkirsche: von der Hexensalbe zum modernen Arzneimittel

Dass die Tollkirsche (Atropa belladonna) stark wirksame Stoffe enthält, wussten die Menschen bereits vor Jahrhunderten. Die volkstümlichen Namen Rasewurz und Teufelskirsche deuten an, dass der Verzehr starke innere Unruhe und Halluzinationen nach sich ziehen kann.

Tollkirsche
© Jörn Hofmann/SIGN

Für diese bewusstseinsverändernden Wirkungen ist die Alkaloide genannte Wirkstoffgruppe zuständig, die in Blättern, Früchten und Wurzeln dieser Pflanze vorkommt. Den mengenmäßig größten Anteil daran nimmt das L-Hyoscyamin ein, das bei der Extraktion teilweise in Atropin übergeht.

In der Naturheilkunde wird der krampflösende Effekt dieser Alkaloide genutzt. Er tritt schon in geringer Dosierung ein. Kolikartige Schmerzen im Magen-Darm-Bereich lindern Zubereitungen aus den Blättern der Tollkirsche zuverlässig. Da der Alkaloidgehalt der Pflanzen stark schwanken kann, werden heutzutage nur noch standardisierte Zubereitungen der Tollkirsche als Extrakt oder Pulver oder die Einzelwirkstoffe verwendet.

Anzeige

Auch in der Augenheilkunde kommt Atropin häufig zum Einsatz: Wenn der Arzt den Augenhintergrund untersuchen möchte, erweitert er zuvor die Pupillen des Patienten mit Atropintropfen. So bekommt er einen besseren Blick ins Innere des Augapfels. Ein weiteres Alkaloid der Tollkirsche, das Scopolamin, wird heutzutage in Form von Pflastern gegen Reisekrankheit eingesetzt.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Heilpflanzen im Überblick

Erkältung

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Blutfettwerte

Cholesterin und Co.

Blutzucker

Heilpflanzen für den Zuckerstoffwechsel

Frauenleiden

Wechseljahrsbeschwerden und PMS

Haut und Wundheilung

Wunde oder Entzündung. Diese Pflanzen helfen.

Herz-Kreislauf

Heilpflanzen für Blutdruck und Kreislauf

Knochen und Gelenke

Gelenkschmerzen, Prellung und Verstauchung

Leber

Heilpflanzen, die bei Lebererkrankungen eingesetzt werden.

Magen und Darm

Heilpflanzen gegen Magen- und Verdauungsbeschwerden

Niere und Harnwege

Diese Heilpflanzen werden u.a. gegen Blasenentzündung eingesetzt.

Männerleiden

Prostatavergrößerung und Erektile Dysfunktion

Schlaf und Nerven

Baldrian, Johanniskraut und Co.

Schmerzen

Heilpflanzen gegen Muskel-, Zahn- oder Kopfschmerz

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen