Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Feuerwerk zum Jahreswechsel

Aktuelles

Mann trägt Feuerwerkskörper.

Reiche Beute: Für viele Feuerwerk-Fans beginnen jetzt die "richtigen" Feiertage.
© AOK-Mediendienst

Mi. 28. Dezember 2011

Feuerwerk nur an Silvester und Neujahr erlaubt

Raketen und Böller sind der Höhepunkt der Silvesternacht. Der Verkauf der Feuerwerksartikel beginnt 2011 am 29.12. und endet am 31.12. Sie dürfen jedoch lediglich an zwei Tagen im Jahr von jedermann gezündet werden.

Anzeige

Kurz vor Silvester stürmen viele Verbraucher in die Geschäfte und decken sich mit Feuerwerkskörpern ein. Grundsätzlich dürfen nur Volljährige Feuerwerkskörper der Klasse II zünden, also die handelsüblichen Silvesterknaller und Raketen. Klasse I bezeichnet Kleinstfeuerwerke wie Wunderkerzen, die das ganze Jahr erlaubt sind. Für Feuerwerk der Klassen III und IV – Mittel- und Großfeuerwerk – ist eine pyrotechnische Ausbildung notwendig.

Doch warum nicht einfach ein paar Raketen für den nächsten runden Geburtstag oder eine Hochzeit im Sommer aufheben? "Feuerwerkskörper dürfen nur an Silvester und Neujahr gezündet werden", warnt Brandinspektor Torge Brüning, Sicherheitsexperte beim Infocenter der R+V Versicherung. Und zwar laut Gesetz den ganzen Tag. Wer an anderen Tagen im Jahr ein Feuerwerk veranstalten möchte, benötigt eine Genehmigung – ansonsten drohen Bußgelder. Den schriftlichen Antrag sollten die Feuerwerk-Fans rund vier Wochen vor dem geplanten Termin stellen. Zuständig sind Ordnungs- oder Umweltamt der jeweiligen Stadt oder Gemeinde.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hilfe beim Reizdarmsyndrom

Wie sich das Reizdarmsyndrom behandeln lässt, erklären Experten in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten.

Coronavirus: Wer lässt sich impfen?

Die Bereitschaft, sich impfen zu lassen, ist bei vielen Menschen gesunken.

Apotheker impfen ab Herbst gegen Grippe

In Nordrhein startet ein Modellprojekt zu Beginn der Grippewelle im Herbst.

Covid-19: Altenpfleger besonders betroffen

Wer in Gesundheitsberufen arbeitet, steckt sich häufiger mit dem neuartigen Coronavirus an.

Trampolin: Unterschätzte Gefahr

Experten geben Tipps, um das Unfallrisiko beim Trampolinspringen zu reduzieren.

Corona: So riskant ist Singen im Chor

Forscher haben untersucht, wie groß die Abstände beim gemeinsamen Singen im Chor sein müssen.

Nationale Diabetes-Strategie beschlossen

Ziel ist es, präventiv gegen Übergewicht und Diabetes vorzugehen.

Keime in Milchshakes aus der Eisdiele

Viele Proben aus Eisdielen oder Gaststätten weisen hohe Gehalte an Hefepilzen und Keimen auf.

Jugendliche rauchen und trinken seltener

Die Zahl der Jugendlichen, die rauchen, ist so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.

Heilsames Licht für die Gesundheit

Mehr zu den Wirkungen von Licht und Wärme erfahren Sie im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

So riskant sind Shishas und E-Zigaretten

Eine neue Studie zeigt, welche Gefahren im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten bestehen.

Sushi ist oft mit Schadstoffen belastet

Behörden haben hohe Konzentrationen von giftigen Stoffen in Algenblättern gefunden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen