Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Gesundheitsbewusste Grundschüler

Aktuelles

Drei gutgelaunte Kinder

Kinder interessieren sich weit mehr für ihre Gesundheit als angenommen.
© mauritius images

Do. 15. Dezember 2011

Schon Grundschulkinder sind gesundheitsbewusst

Grundschüler finden gesund sein und gesund bleiben extrem wichtig. Das hat die "Elefanten-Kindergesundheitsstudie 2011/2012" ergeben, in der Kinder zwischen sieben und neun Jahren befragt wurden. Die Kinder haben der Studie zufolge schon in diesem Alter ein sehr starkes Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise.

Anzeige

Für die Untersuchung befragte das Sozialforschungsinstitut Prokids zusammen mit dem Deutschen Kinderschutzbund 5.000 Kinder zu ihrem Verhältnis zur Gesundheit. Den meisten Kindern war die Gesundheit extrem wichtig. Und auch zu einer gesunden Lebensweise hatten sie genaue Vorstellungen. Immerhin 62 Prozent der Kinder gaben an, die wichtigste Voraussetzung, um sich gesund zu fühlen, sei eine gesunde Ernährung. Für 34 Prozent waren Sport und Bewegung dafür wichtig. An dritter Stelle nannten die Kinder auch psychische Aspekte wie "Spaß haben" oder "traurig sein dürfen".

Leider trifft dieses Interesse an gesundheitlichen Aspekten in der Realität nicht auf offene Ohren. Immerhin ein Drittel der Grundschüler gab an, dass das Thema Gesundheit in der Schule nicht oder nur wenig behandelt wurde. Der Wissensdurst der Grundschüler scheint auf diesem Gebiet nicht befriedigt zu werden. Nach Ansicht der Experten, müsse die Bereitschaft der Kinder, sich mit Gesundheit zu beschäftigen, gesellschaftlich besser genutzt werden, etwa durch einen praxisbezogenen Unterricht an den Schulen. So etwa könnten Mediziner im Biologie- und Sportunterricht den Zusammenhang von Ernährung, Bewegung und Wohlbefinden behandeln. Ebenso könnten Kinder beispielsweise erlernen, ein gesundes Frühstück zusammenzustellen. Damit würden dann zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Viele Kinder kommen ohne Frühstück in die Schule. Dadurch würden sie den Experten der Studie zufolge hyperaktiv und unkonzentriert, was sich auch auf ihre Leistungen auswirke.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Corona: So riskant ist Singen im Chor

Forscher haben untersucht, wie groß die Abstände beim gemeinsamen Singen im Chor sein müssen.

Nationale Diabetes-Strategie beschlossen

Ziel ist es, präventiv gegen Übergewicht und Diabetes vorzugehen.

Keime in Milchshakes aus der Eisdiele

Viele Proben aus Eisdielen oder Gaststätten weisen hohe Gehalte an Hefepilzen und Keimen auf.

Jugendliche rauchen und trinken seltener

Die Zahl der Jugendlichen, die rauchen, ist so niedrig wie seit 50 Jahren nicht mehr.

Heilsames Licht für die Gesundheit

Mehr zu den Wirkungen von Licht und Wärme erfahren Sie im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

So riskant sind Shishas und E-Zigaretten

Eine neue Studie zeigt, welche Gefahren im Vergleich zu herkömmlichen Zigaretten bestehen.

Sushi ist oft mit Schadstoffen belastet

Behörden haben hohe Konzentrationen von giftigen Stoffen in Algenblättern gefunden.

Wie gesund ist meine Leber?

Experten beraten heute am kostenlosen Lesertelefon zum Thema Lebergesundheit.

West-Nil-Virus könnte sich ausbreiten

Der Erreger ist offenbar in der Lage, in Deutschland zu überwintern.

Grippeimpfung in Apotheken ab Herbst?

Eine entsprechende Leitlinie dafür wurde in dieser Woche auf den Weg gebracht.

Gesund essen: Wer kennt sich aus?

Vor allem Männern und jungen Menschen mangelt es in diesem Bereich an Wissen.

Junge Menschen haben seltener Sex

Viele junge Menschen haben nur noch halb so oft Sex wie Gleichaltrige vor 20 Jahren.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen