Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik 2011 viele FSME-Erkrankungen

Aktuelles

Frau wandert im Wald.

Wanderer in Süddeutschland sollten sich gegen Zecken wappnen, denn hier leben besonders viele dieser Tiere.
© mauritius images

Di. 20. September 2011

FSME-Erkrankungen nehmen 2011 deutlich zu

Schon vor Ablauf der Zeckensaison steht fest: 2011 gibt es besonders viele FSME-Erkrankungen. Die Fälle, die bis Ende August in Baden-Württemberg und Bayern aufgetreten sind, übersteigen bereits die Erkrankungszahlen vom gesamten Vorjahr.

Anzeige

Bislang sind allein in Süddeutschland 290 FSME-Erkrankungen gezählt worden. Zum Vergleich: 2010 hat es in dieser Region im gleichen Zeitraum lediglich 170 Fälle der tückischen Viruserkrankung gegeben. "Das ist eine Steigerung um fast 100 Prozent", sagt Dr. Wolfgang Hautmann vom Bayrischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), "und wir wissen noch nicht, wie das Jahr weitergeht. Es gibt Jahre, in denen wir im Herbst einen zweiten Höhepunkt der Erkrankungszahlen verzeichnen. Das hängt davon ab, wie aktiv die Zecken sind und wie viel Zeit die Menschen im Freien verbringen. Insgesamt rechnen wir aber mit einem ähnlich starken FSME-Jahr wie 2006." Wie viele FSME-Erkrankungen es 2011 mehr sind als im Vorjahr, steht erst Ende des Jahres fest.

"Außerdem haben wir dieses Jahr deutlich mehr schwere Verläufe mit Rückenmarksbeteiligung registriert", fügt Dr. Rainer Oehme vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg hinzu. "Für die Schwere der FSME-Erkrankung spielen verschiedene Faktoren eine Rolle", erläutert Oehme, "zum Einen der Virusstamm, vor allem aber das Alter der Betroffenen." Ältere Patienten erkranken häufiger schwer. Dennoch sorgen zum Beispiel Eltern oft dafür, ihre Kinder gegen FSME impfen zu lassen, vernachlässigen aber den eigenen Impfschutz.

Die Zahl der FSME-Erkrankungen in diesem Jahr ist regional unterschiedlich stark ausgeprägt. Oehme sieht hier einen Zusammenhang mit der Zahl der Geimpften: "Im Freiburger Raum, im Breisgau und Hochschwarzwald ist die Durchimpfungsrate gering. Gleichzeitig haben wir eine hohe Zahl infizierter Zecken – daher auch viele FSME-Erkrankungen. Im Nordschwarzwald sind hingegen mehr als 50 Prozent der Bevölkerung geimpft. Entsprechend weniger Fälle treten hier auf." Auch Reisenden aus Norddeutschland gibt er den Rat, sich zu schützen, denn auch der Bodensee zähle zu den Risikogebieten. Immer wieder infizierten sich Reisende hier durch den Kontakt mit einer Zecke.

RF/zecken.de

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

NAI vom 15.2.2018: Osteoporose

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten lautet „Knochenschwund bremsen: Osteoporose“.

Die Empathie-Berufe bleiben

Der Beruf des Apothekers bleibt auch in Zeiten der Digitalisierung unverzichtbar.

Grippe: Immer mehr Fälle in Deutschland

Wie das Robert Koch-Institut meldet, steigen die Erkrankungszahlen aktuell weiter an.

Aschermittwoch-Bräuche kurz erklärt

Der Tag nach dem Fasching und Beginn der Fastenzeit hält einige kuriose Bräuche bereit.

Infekt: Helene Fischer sagt Konzerte ab

Die Sängerin ist schwerer erkrankt als zunächst angenommen.

Keine gefälschten Medikamente ab 2019

Bis dahin sollen alle Apotheken über ein einheitliches Sicherheitssystem verfügen.

Apotheker erleichtert über Koalitionsvertrag

CDU, CSU und SPD haben angekündigt, die Apotheken vor Ort zu stärken.

Darmkrebsspiegelung schon ab 50?

Experten fordern: Die Untersuchung zur Früherkennung von Darmkrebs sollte früher starten.

Diabetes führt oft zu früher Menopause

Das kann sich durch starke Blutzuckerschwankungen bemerkbar machen.

Tollwut: Gefahr vor allem auf Reisen

Eine Impfung kann der tödlich verlaufenden Krankheit vorbeugen.

Diese Pflanzen helfen gegen Erkältungen

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten lautet „Das wirkt: Heilpflanzen gegen Erkältungen“.

Kassen zahlen weniger als erwartet

Die Ausgaben für Arzneimittel sind im Jahr 2017 gestiegen - aber nicht so stark wie gedacht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen