Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Deutsches Trinkwasser ist "sehr gut"

Aktuelles

Frau trinkt aus dem Wasserhahn.

Genuss ohne Reue: Wasser aus dem Hahn ist von geprüfter Qualität.
© Forum Trinkwasser e. V.

Fr. 20. Januar 2012

Trinkwasser: Qualität in Deutschland ist "sehr gut"

Der aktuelle Bericht zur Trinkwasserqualität des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und des Umweltbundesamtes (UBA) bescheinigt dem Lebensmittel Nummer eins in Deutschland beste Qualität. Grenzwertüberschreitungen seien bei allen größeren Wasserwerken die Ausnahme.

Die Behörden in Deutschland haben ein strenges Auge auf das Trinkwasser. Grundlage dafür ist die Trinkwasserverordnung (TrinkwV), die die Anforderungen verbindlich vorgibt. Das Wasser darf keine Krankheitserreger und Stoffe in gesundheitsschädigenden Konzentrationen enthalten und muss "rein und genusstauglich" sein.

Anzeige

Bei ein bis drei Prozent der im aktuellen Bericht zur Trinkwasserqualität erfassten Überwachungsmessungen in den Jahren 2008 bis 2010 kam es zu Grenzwertüberschreitungen. Hierbei handele es sich um Ausnahmen, die auf einzelne Wirkstoffe von Pflanzenschutzmitteln zurückgehen oder coliforme Bakterien betreffen, so das UBA in einer Presseerklärung. Sowohl bei den Pflanzenschutzmittel als auch bei den Bakterien stammten die Proben nicht aus dem Wasserhahn sondern von Wasserwerken und direkt aus dem Rohrnetz. 99 Prozent aller Trinkwasserproben aus dem Wasserhahn waren in diesen Fällen nicht zu beanstanden.

Für Nitrat bestätigen die neuen Daten den bereits in den Jahren davor beobachteten rückläufigen Trend. Während die Grenzwertüberschreitung von Nitrat im Jahr 1999 bei 1,1 Prozent lag, sank sie 2010 auf nahezu null Prozent. Das wurde vor allem durch intensivere Aufbereitungsmaßnahmen sowie durch die Mischung mit weniger belastetem Wasser erreicht.

Grenzwertüberschreitungen bedeutete laut UBA nicht in jedem Falle eine Gefährdung der Gesundheit. Es komme dabei jeweils darauf an, welcher Wert zu hoch ist und wie lange und um wie viel der Grenzwert überschritten wurde. So seien zum Beispiel viele coliforme Bakterien für den Menschen nicht infektiös, aber ihr Auftreten im Trinkwasser zeige eine allgemeine Verschlechterung der Wasserqualität an. Dann seien weitere Untersuchungen notwendig, um die Ursache zu klären und eventuell Gegenmaßnahmen einzuleiten.

UBA/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie sicher sind Bluttransfusionen?

Ab 2019 soll Spenderblut auch auf Hepatitis-E-Viren getestet werden.

Obst und Gemüse landen zu oft im Müll

Im Schnitt verschwendet jeder Europäer jährlich 14 Kilo Obst und Gemüse.

Tropische Zecken in Deutschland gefunden

Ein gefundenes Exemplar trug den Erreger des Zecken-Fleckfiebers in sich.

Geld zurück mit dem Grünen Rezept

Viele Krankenkassen erstatten die Kosten für rezeptfreie Medikamente.

Doping beim Fitness: Auch Frauen betroffen

Immer mehr Sportler nehmen herzschädigende Medikamente ein, um ihre Fitness zu verbessern.

Bauch-OP: Sterberate hängt von Klinik ab

Experten fordern, dass der Eingriff nur in zertifizierten Kliniken durchgeführt werden sollte.

Hitzschlag: Kein Paracetamol & Co

Fiebersenkende Medikamente sollten besser nicht eingenommen werden.

Teenager: Vorsorge J1 ist unbeliebt

Nur etwa jeder zweite Teenager nutzt die kostenlose Jugendgesundheitsuntersuchung.

Hitze im Büro macht vielen zu schaffen

Auch klimatisierte Räume empfinden viele als störend, wie eine Umfrage zeigt.

NAI vom 1.8.2018: Es liegt was in der Luft

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Insekten, Pollen und erhöhte Ozonwerte.

Check-up 35: Künftig nur noch alle 3 Jahre

Dafür soll die Vorsorgeuntersuchung umfassender werden.

Hitze: Frauen leiden stärker als Männer

Fast jedem Zweiten macht die anhaltende Hitzewelle gesundheitlich zu schaffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen