Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Thomas Quasthoff zieht sich zurück

Aktuelles

Thomas Quasthoff

Der Sänger Thomas Quasthoff hat seinen Rücktritt bekannt gegeben.
© picture alliance/dpa

Do. 12. Januar 2012

Sänger Thomas Quasthoff gibt Rücktritt bekannt

Der deutsche Bassbariton Thomas Quasthoff (52) hat aus gesundheitlichen Gründen seinen Abschied von der Konzertbühne erklärt. Der Sänger war vielen auch dadurch bekannt, dass er trotz einer körperlichen Behinderung durch Contergan international Erfolge feierte.

Zu seinem Rücktritt sagte Quasthoff in einer Presseerklärung: "Ich habe mich entschlossen, mich nach fast 40 Jahren aus dem Konzertleben zurückzuziehen, weil es mir meine Gesundheit nicht mehr erlaubt, dem Anspruch, den ich immer an mich selber und an die Kunst gestellt habe, gerecht werden zu können."

Bereits im vergangenen Jahr hatte Quasthoff wegen einer Kehlkopfentzündung Auftritte absagen müssen. Ob dasselbe Problem ihn jetzt dazu bewog, sich endgültig von der Bühne zu verabschieden, kommentierte der Sänger nicht. Quasthoff wird sich in Zukunft verstärkt der Ausbildung des Sängernachwuchses widmen.

Anzeige

Fest steht, dass Sänger ihrer Stimme viel zumuten. Die starke Belastung der Stimmbänder kann dazu führen, dass eine bestehende Kehlkopfentzündung nur noch schwer abklingt. Der erste Rat des Arztes lautet daher in solchen Fällen, die Stimme zu schonen und möglichst wenig zu sprechen. Denn ohne "Ruhepause" kann die Entzündung zur Dauererscheinung werden. Ständige Heiserkeit und Schmerzen beim Sprechen sind dabei an der Tagesordnung.

Meist beginnt eine Kehlkopf- oder Stimmbandentzündung durch eine einfache Erkältung: Der Hals schmerzt, die Stimme ist rau. Die Behandlung ist laut Dr. Michael Deeg sehr einfach. Gegenüber der Neuen Apotheken Illustrierten empfahl der Hals-Nasen-Ohren-Arzt aus Freiburg und Pressesprecher des Berufsverbands der HNO-Ärzte: "Stimmschonung und viel trinken, bis sich die Stimme wieder gebessert hat." Die Stimme zu schonen bedeutet, entweder nicht oder nur mit geringer Lautstärke zu sprechen. Inhalationen mit Kamille oder Salbei unterstützen die Heilung, indem sie die Stimmbänder schneller abschwellen lassen.

Vom Flüstern hält Deeg nichts: "Beim Flüstern werden die Stimmlippen so angespannt, dass sie vorne geschlossen und hinten offen sind. Das ist eine ganz unnatürliche Art, die Stimme einzusetzen. Wer das über lange Zeit macht, hat hinterher Schwierigkeiten, wieder normal zu sprechen, denn es behindert die Stimmbänder in ihrer Funktion."

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Masern: Viele Kinder sind nicht geschützt

Neue Zahlen zeigen, dass es in Deutschland immer noch Nachholbedarf gibt.

Lieber krank werden als zum Impfen?

Beim Thema Impfen haben viele Eltern riskante Wissenslücken.

Väter bleiben häufiger beim kranken Kind

Der Anteil an Vätern, die mit ihrem Kind zu Hause bleiben, hat sich seit 2007 verdoppelt.

Senioren: Angst vor Alzheimer ist groß

Mehr als jeder zweite Senior fürchtet sich vor dem Gedächtnisverlust.

NAI vom 15.4.2018: Heuschnupfen

Im Titelbeitrag der aktuellen Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Heuschnupfen.

Hausapotheke regelmäßig ausmisten

Abgelaufene Medikamente sind oft nicht mehr wirksam.

Lesertelefon: Parkinson-Therapie

Experten klären zum Welt-Parkinson-Tag über die Behandlung der Krankheit auf.

Stress: Jeder Zweite fürchtet Burn-out

Viele Arbeitnehmer fühlen sich durch Termindruck und Überstunden sehr gestresst.

Kassen zahlen bald Vierfach-Impfstoff

Dieser kann der Grippe besser vorbeugen als der bislang häufig verwendete Dreifach-Impfstoff.

2017: Über 2200 Behandlungsfehler

Gutachter haben für das vergangene Jahr 2.213 ärztliche Behandlungsfehler bestätigt.

Junge Menschen erwarten Antibiotika

Auch bei einer Erkältung erwarten viele, dass ihr Arzt ein Antibiotikum verordnet.

NAI vom 1.4.2018: Wie Hormone wirken

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es darum, wie Hormone unser Leben steuern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Weltneuheit für natürliches Hören.

Die Pure Charge&Go Hörgeräte bieten Ihnen die Kombination aus natürlichstem Klang der eigenen Stimme und dem Komfort nie mehr Batterien wechseln zu müssen! Machen Sie jetzt den Alltagstest beim Signia Innovationspartner!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen