Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Neue Regelungen zum Verbraucherschutz

Aktuelles

Einkaufswagen im Supermarkt

Neue gesetzliche Regelungen sollen dem Verbraucher beim Einkauf helfen.
© LVDESIGN - Fotolia

Mo. 02. Januar 2012

Verbraucherschutz: Neue Regelungen in 2012

Kennzeichnung von Lebensmitteln, "Diabetikerlebensmittel", Tierschutz und vieles mehr – das neue Jahr bringt zahlreiche Veränderungen und Neuregelungen. Hier einige Beispiele.

Anzeige

Aussagen zu gesundheitlichem Nutzen: Lebensmittel, die nicht nur satt machen, sondern auch die Gesundheit fördern – diese Behauptung dürfen Hersteller demnächst nur noch aufstellen, wenn sie wahr ist und durch wissenschaftliche Daten gestützt wird. Eine entsprechende Verordnung soll in der ersten Hälfte dieses Jahres in Kraft treten. Bisher wurde vieles behauptet, aber nur wenig bewiesen: Die europäische Lebensmittebehörde hat zahlreiche gesundheitsbezogene Aussagen zu Lebensmitteln geprüft. Ergebnis: In 80 Prozent gab es für sie keinen wissenschaftlichen Beleg für einen gesundheitlichen Nutzen.

Aus für Diabetiker-Lebensmittel: Um sich gesund zu ernähren, benötigen Diabetiker keine speziellen Lebensmittel. Für sie gelten dieselben Empfehlungen wie für Menschen ohne Diabetes mellitus. Mehr noch: Zu viel Fruchtzucker, wie er häufig in diesen Produkten enthalten ist, kann den Diabetiker-Stoffwechsel nachteilig beeinflussen. Lebensmittel mit dem Hinweis "zur besonderen Ernährung bei Diabetes mellitus" dürfen nur noch bis zum 9. Oktober 2012 in den Handel gebracht werden. Was bereits in den Regalen steht, darf allerdings auch nach diesem Datum noch abverkauft werden.

Aus für Eier von "Käfighühnern": Deutschland hat die Käfighaltung von Legehennen bereits vor zwei Jahren abgeschafft, nun zieht die Europäische Union (EU) nach. Seit dem 1. Januar 2012 dürfen Eier von Legehennen in sogenannten Legebatterien weder national noch innerhalb der EU vermarktet werden. Das gilt sowohl für Eier als Verkaufsware als auch in verarbeiteten Lebensmitteln.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kinderkliniken müssen häufiger schließen

Viele Kliniken sind unterfinanziert und es fehlt an Arbeitskräften.

Jeder Vierte hat Angst vor Bienen

Fakten und Mythen rund um Bienen, Wespen, Hornissen und andere Insekten.

Wie sicher sind Bluttransfusionen?

Ab 2019 soll Spenderblut auch auf Hepatitis-E-Viren getestet werden.

Obst und Gemüse landen zu oft im Müll

Im Schnitt verschwendet jeder Europäer jährlich 14 Kilo Obst und Gemüse.

Tropische Zecken in Deutschland gefunden

Ein gefundenes Exemplar trug den Erreger des Zecken-Fleckfiebers in sich.

Geld zurück mit dem Grünen Rezept

Viele Krankenkassen erstatten die Kosten für rezeptfreie Medikamente.

Doping beim Fitness: Auch Frauen betroffen

Immer mehr Sportler nehmen herzschädigende Medikamente ein, um ihre Fitness zu verbessern.

Bauch-OP: Sterberate hängt von Klinik ab

Experten fordern, dass der Eingriff nur in zertifizierten Kliniken durchgeführt werden sollte.

Hitzschlag: Kein Paracetamol & Co

Fiebersenkende Medikamente sollten besser nicht eingenommen werden.

Teenager: Vorsorge J1 ist unbeliebt

Nur etwa jeder zweite Teenager nutzt die kostenlose Jugendgesundheitsuntersuchung.

Hitze im Büro macht vielen zu schaffen

Auch klimatisierte Räume empfinden viele als störend, wie eine Umfrage zeigt.

NAI vom 1.8.2018: Es liegt was in der Luft

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um Insekten, Pollen und erhöhte Ozonwerte.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen