Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Männer gehen seltener zum Zahnarzt

Aktuelles

Zahnarzt erläutert Zahnpflege.

Gehört auch zur Vorsorge: Der Zahnarzt erklärt, wie man effektiv die Zähne putzt.
© DAK/Schläger

Mo. 30. Januar 2012

Vorsorge: Männer gehen seltener zum Zahnarzt

Die meisten Deutschen lassen ihre Zähne regelmäßig vom Zahnarzt kontrollieren. Frauen gehen aber häufiger zur Vorsorge und pflegen ihr zahnärztliches Bonusheft gewissenhafter als Männer. Dies hat eine repräsentative Umfrage des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach ergeben.

Anzeige

Die Umfrage zeigte, dass im Schnitt fast zwei Drittel der Befragten in regelmäßigen Abständen eine Zahnarztpraxis aufsuchten. Frauen gehen mit etwa 70 Prozent allerdings häufiger zur Vorsorge als Männer. Diese sind Vorsorgemuffel: Nur etwa 55 Prozent gaben an, in regelmäßigen Abständen zum Zahnarzt zu gehen. Etwa 17 Prozent aller Umfrage-Teilnehmer räumten ein, nur zum Arzt zu gehen, wenn sie von Beschwerden geplagt würden.

Aus der Befragung geht weiterhin hervor, dass die Einstellung zu Vorsorge-Untersuchungen von der Schulbildung abhängig ist. Personen mit einfacher Schulbildung gehen deutlich seltener zur zahnärztlichen Kontrolluntersuchung als Personen mit hoher Schulbildung.

Auch der Gebrauch des sogenannten Bonusheftes bestätigt diese Ergebnisse. Die Mehrheit der gesetzlich Krankenversicherten achtet auf die Führung des Bonusheftes, wobei Frauen ihr Heft deutlich gewissenhafter pflegen als Männer (etwa 70 Prozent der Frauen gegenüber etwa 55 Prozent der Männer). Erstaunlicherweise achtet immerhin ein Fünftel der Befragten gar nicht weiter auf die Führung des Hefts obwohl sich auf diesem Wege die Zuschüsse der Krankenkassen bei Zahnersatz deutlich erhöhen.

Die Ergebnisse stützen sich auf die Befragung von 1.788 Personen, die einen repräsentativen Querschnitt der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahre bilden.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mit wem verbringen wir am liebsten Zeit?

Forscher haben untersucht, ob uns Zeit mit der Familie oder den Freunden glücklicher macht.

Corona: Treffen mit Freunden nehmen zu

Trotz der anhaltenden Pandemie normalisiert sich der Alltag bei vielen Menschen wieder.

Ärzte verordnen zu oft Reserveantibiotika

Im Jahr 2019 war jedes zweite verordnete Antibiotikum ein Reservemedikament.

Richtig Essen bei hohem Cholesterin

In einer neuen Serie überprüft die NAI Fakten und Mythen rund um die Ernährung.

Schweinefleisch ist oft verunreinigt

Jedes zehnte Schweinefleischprodukt ist mit Hepatitis-E-Viren kontaminiert.

Apotheker helfen bei häuslicher Gewalt

Betroffene können in Apotheken mit einem Codewort unauffällig um Hilfe bitten.

Mehr FSME-Fälle als je zuvor

Die Corona-Pandemie könnte dazu beigetragen haben, glauben Experten.

Vegane Ernährung: Häufig fehlt es an Jod

Einige Veganer haben sogar einen schweren Mangel an dem Spurenelement.

Corona: Visier schützt nicht so gut wie Maske

Forscher zeigen mithilfe von Videos, wie sich Tröpfchen trotz Visier verteilen können.

Viele Jugendliche liegen nachts wach

Die Zahl der jungen Menschen, die schlecht schlafen, hat drastisch zugenommen.

Dr. Andreas Kiefer ist verstorben

Der Präsident der Bundesapothekerkammer ist im Alter von 59 Jahren verstorben.

Warum es schlecht ist, schlecht zu hören

Alles rund um das Thema „Gut hören“ erfahren Sie im neuen Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen