Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Männer gehen seltener zum Zahnarzt

Aktuelles

Zahnarzt erläutert Zahnpflege.

Gehört auch zur Vorsorge: Der Zahnarzt erklärt, wie man effektiv die Zähne putzt.
© DAK/Schläger

Mo. 30. Januar 2012

Vorsorge: Männer gehen seltener zum Zahnarzt

Die meisten Deutschen lassen ihre Zähne regelmäßig vom Zahnarzt kontrollieren. Frauen gehen aber häufiger zur Vorsorge und pflegen ihr zahnärztliches Bonusheft gewissenhafter als Männer. Dies hat eine repräsentative Umfrage des Instituts der Deutschen Zahnärzte (IDZ) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach ergeben.

Anzeige

Die Umfrage zeigte, dass im Schnitt fast zwei Drittel der Befragten in regelmäßigen Abständen eine Zahnarztpraxis aufsuchten. Frauen gehen mit etwa 70 Prozent allerdings häufiger zur Vorsorge als Männer. Diese sind Vorsorgemuffel: Nur etwa 55 Prozent gaben an, in regelmäßigen Abständen zum Zahnarzt zu gehen. Etwa 17 Prozent aller Umfrage-Teilnehmer räumten ein, nur zum Arzt zu gehen, wenn sie von Beschwerden geplagt würden.

Aus der Befragung geht weiterhin hervor, dass die Einstellung zu Vorsorge-Untersuchungen von der Schulbildung abhängig ist. Personen mit einfacher Schulbildung gehen deutlich seltener zur zahnärztlichen Kontrolluntersuchung als Personen mit hoher Schulbildung.

Auch der Gebrauch des sogenannten Bonusheftes bestätigt diese Ergebnisse. Die Mehrheit der gesetzlich Krankenversicherten achtet auf die Führung des Bonusheftes, wobei Frauen ihr Heft deutlich gewissenhafter pflegen als Männer (etwa 70 Prozent der Frauen gegenüber etwa 55 Prozent der Männer). Erstaunlicherweise achtet immerhin ein Fünftel der Befragten gar nicht weiter auf die Führung des Hefts obwohl sich auf diesem Wege die Zuschüsse der Krankenkassen bei Zahnersatz deutlich erhöhen.

Die Ergebnisse stützen sich auf die Befragung von 1.788 Personen, die einen repräsentativen Querschnitt der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahre bilden.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Eisdiele: Sahne oft mit Keimen belastet

Experten haben 1.000 Proben genauer unter die Lupe genommen.

Ist jede zweite Klinik überflüssig?

Experten haben untersucht, wie sich die Qualität der Versorgung verbessern lassen könnte.

Chinesische Medizin: Heilen mit Nadeln und Kräutern

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um alternative Heilverfahren.

Deutsche lassen sich immer öfter impfen

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Impfraten deutlich gestiegen.

Schwere Grippewelle in Australien

Urlaubern wird dringend geraten, sich vor Reiseantritt impfen zu lassen.

Geplante OP: Zweite Meinung lohnt sich

Oftmals fällt die Therapieempfehlung eines zweiten Arztes ganz anders aus.

Fleisch: Salmonellen-Gefahr beim Grillen

Mit diesen Tipps lassen sich Lebensmittelinfektionen vermeiden.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Ausgaben für Medikamente können bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Wie schütze ich mich vor Hautkrebs?

Experten beraten am Lesertelefon zu Aktinischen Keratosen, einer Vorstufe von Hautkrebs.

Babys sollen ab 6 Monaten zum Zahnarzt

Ab sofort gibt es für Babys und Kleinkinder neue Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt.

Blutdruck: Gute Werte, langes Leben

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um den Blutdruck.

Auf hilfsbedürftige Senioren achten

Einige Personen brauchen bei Hitzewellen im Sommer besondere Unterstützung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen