Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Anti-Mobbing-Programme lohnen sich

Aktuelles

Junge sitzt auf Schulhof.

Mobbing-Opfer wissen oft nicht, an wen sie sich mit ihren Problemen wenden sollen.
© mauritius images

Mi. 08. Februar 2012

Anti-Mobbing-Programme an Schulen lohnen sich

Programme, die den respektvollen Umgang mit Mitschülern fördern, senken die Zahl von Mobbingfällen. Das berichten Forscher der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore, USA.

Anzeige

In einer Untersuchung wurden die Lehrer aus 37 Grundschulen zu ihren rund 12.000 Schülern befragt. In mehr als der Hälfte dieser Schulen startete ein spezielles Anti-Mobbing-Programm. Die Schüler sollten damit lernen, höflich, verantwortlich und respektvoll miteinander umzugehen. Hinzu kamen Sanktionen bei Regelverletzungen und Belohnungen für gute Leistungen.

Schüler an den Schulen, in denen das Programm lief, waren seltener Beleidigungen, Drohungen und körperlichen Attacken ausgesetzt, berichten die Forscher. Je älter die Schüler wurden, desto besser zeigten sich diese positiven Effekte des Programms. Allerdings betonen die Forscher, dass ihre Studie durchaus anfechtbar sei. So hätten sie sich bei den Befragungen auf die Aussagen der Lehrer verlassen müssen und hätten weder die Schüler selbst noch Außenstehende befragt. Zudem könnte das Programm noch effektiver laufen, wenn auch die Eltern eingebunden wären.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Digitale Prozesse helfen der Therapie

Apotheker wollen Digitalisierung in der Arzneimittelversorgung vorantreiben.

Grippeimpfung bald auch in Apotheken?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte sich das gut vorstellen.

Werteverlust bringt Patienten in Gefahr

Wenn es um die Gesundheit geht, muss Sicherheit im Vordergrund stehen, mahnen Apotheker.

Arzneimittelsicherheit muss gestärkt werden

Nach Skandalen um gefälschte und verunreinigte Medikamente fordern Apotheker, mehr in die Qualitätssicherung zu investieren.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Vor allem sinkende Umsätze und Nachwuchsmangel könnten Probleme bereiten.

Grippe-Impfung: Nicht bei Fieber

Wer akut krank ist, muss mit der Impfung warten, bis die Symptome abgeklungen sind.

Tsunami: Apotheker helfen in Indonesien

Nach einem schweren Erdbeben sind viele Menschen verletzt und obdachlos.

Borna-Virus kann für Menschen tödlich sein

Bislang waren die Viren nur bei Pferden und Schafen bekannt.

Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

Durch die Therapie können Patienten behandelt werden, für die es zuvor keine Hoffnung mehr gab.

Impfen in jedem Lebensalter

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Impfen.

Nebenwirkungen von Arzneimitteln melden

Unerwünschte Wirkungen lassen sich ganz einfach online melden, auch via Smartphone.

Neues Gesetz: Schneller zum Arzt

Ein neues Gesetz soll die gesetzlich Krankenversicherten besser unterstützen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen