Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Klirrende Kälte? Ab in die Sonne!

Aktuelles

Paar genießt die Wintersonne.

Genießen Sie die Wintersonne, so lange das schöne Wetter noch anhält.
© mauritius images

Do. 02. Februar 2012

Klirrende Kälte? Genießen Sie die Sonne!

Alle reden von der Kälte, aber ist die im Winter nicht normal? Aponet.de genießt dagegen den nicht alltäglichen Sonnenschein und freut sich über die gesundheitlichen Vorzüge, die das momentane Wetter bietet.

Anzeige

Mal Hand aufs Herz, fällt Ihnen der Start in den Tag zurzeit nicht auch leichter? Wenn einen der strahlende Sonnenschein morgens begrüßt, hebt das sofort die Stimmung. Gerade jetzt bei der noch kurzen Tageshelligkeit wirkt das Licht besonders wohltuend auf die Psyche. Im Winter solle man auf eine ausreichende UV-Lichteinwirkung achten, um einer saisonalen Depression vorzubeugen, empfiehlt Dr. Frank Bergmann vom Berufsverband Deutscher Nervenärzte. Bereits ein einstündiger Aufenthalt oder Spaziergang im Tageslicht könne dem Phänomen spürbar entgegenwirken - selbst wenn der Himmel bedeckt ist.

Ein Spaziergang an der Sonne hat auch klare Vorteile für den Stoffwechsel, denn die UV-Strahlung kurbelt die Vitamin-D-Produktion des Körpers an - sofern das Licht auf unbedeckte Hautstellen trifft. Erniedrigte Spiegel dieses Vitamins gelten als Risikofaktor für zahlreiche Erkrankungen, zum Beispiel für Autoimmunerkrankungen oder Herz- und Kreislauferkrankungen. Auch Atemwegsinfekte sollen laut einer US-amerikanischen Studie mit einem Vitamin-D-Mangel einhergehen. Besonders wichtig aber ist die Vitamin-D-Wirkung auf die Knochen. Bei Heranwachsenden sorgt das Vitamin im Zusammenspiel mit dem Mineralstoff Calcium dafür, dass die Knochen gut wachsen. Bei Älteren hilft das Vitamin, dem Abbau der Knochensubstanz und damit einer erhöhten Knochenbruchgefahr entgegenzuwirken.

Genießen Sie also den Sonnenschein, so lange er noch anhält. Gegen die Kälte gibt es warme Kleidung.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Stefanie Tücking: Todesursache bekannt

Die SWR3-Moderatorin ist an einer Lungenembolie gestorben.

Statine werden zu häufig verordnet

Ärzte vernachlässigen offenbar zu häufig die Gefahr von Nebenwirkungen.

Schadstoffe im Weihnachtsgebäck

Lebkuchen, Stollen & Co sind in diesem Jahr seltener mit Acrylamid belastet.

Kinderlose Senioren sind nicht einsam

Wer keine Kinder hat, pflegt im Alter engere Beziehungen zu Freunden und Bekannten.

NAI vom 1.12.2018: Weihnachts-Spezial

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Weihnachten.

Weihnachtspflanzen sind oft giftig

Amaryllis, Weihnachtsstern & Co können starke Vergiftungen auslösen.

Lesertelefon: Sicher Auto fahren im Alter

Experten beantworten Fragen zum Thema Fahrfitness im Alter.

Gefahr durch Medizinprodukte?

Prothesen und Implantate werden in Deutschland offenbar nur unzureichend geprüft.

Organspende: Zahl steigt wieder

Erstmals seit Jahren gibt es in Deutschland wieder mehr Organspender.

Lebenserwartung bei Mukoviszidose steigt

Mukoviszidose ist längst keine Kinderkrankheit mehr.

Zahl der HIV-Neuinfektionen sinkt

Fatal ist jedoch, dass viele Menschen in Deutschland nichts in ihrer Infektion wissen.

Medikationsfehler: Senioren oft betroffen

Etwa die Hälfte aller Senioren nimmt Medikamente, die nicht für sie geeignet sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen