Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Bei Fragen in die Apotheke

Aktuelles

Apotheker berät junge Kundin.

Auch junge Menschen kommen bei Fragen zu Arzneimitteln bevorzugt in die Apotheke.
© ABDA

Di. 20. März 2012

Apotheker: In Arzneimittelfragen erste Ansprechpartner

Wenn es um Medikamente geht, sind Arzt und Apotheker die ersten Ansprechpartner - selbst für jüngere Menschen. Dies ergab eine Erhebung des Pharmainstituts Ulm.

Das Institut interviewte 593 Erwachsene zu ihren bevorzugten Informationsquellen bei Fragen zu Medikamenten und deren Anwendung. 57 Prozent der Teilnehmer gaben an, in diesem Fall Arzt oder Apotheker zu konsultieren. Nur jeder Fünfte (19 Prozent) nutzt das Internet als Informationsquelle. Damit rangiert das Internet nur knapp vor dem Beipackzettel, den 13 Prozent der Befragten zu Rate ziehen.

57 Prozent der Interviewten waren 40 Jahre oder jünger. Nur 11 Prozent der Studienteilnehmer waren über 60 Jahre alt. Studienleiter Dr. Bodo Antonic sprach in diesem Zusammenhang von einer "Informationshoheit" der Ärzte und Apotheker. Beide Berufsgruppen genössen das mit Abstand höchste Vertrauen auch der jüngeren Patienten.

aponet.de ist das offizielle Gesundheitsportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker. Hier finden Sie verlässliche Informationen zu Gesundheit, Arzneimitteln und Vorbeugung von Krankheiten.

ah/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mülltrennung in Corona-Zeiten

Für infizierte Personen und begründete Verdachtsfälle gelten besondere Regeln.

Hunde richtig vor Zecken schützen

Mit dem beginnenden Frühling werden auch Zecken wieder aktiv.

Social distancing: Was wirkt am besten?

Eine Schätzung gibt an, welche Maßnahmen die Corona-Ausbreitung am stärksten reduzieren.

Italien: Warum so viele Covid-19-Tote?

Italienische Wissenschaftler haben mögliche Ursachen für die hohe Sterberate ermittelt.

Corona: Impfung gegen Pneumokokken

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie ist der wichtige Impfstoff knapp. Nur Risikopatienten sollen aktuell geimpft werden.

5 Tipps für das Homeoffice

Diese Tipps helfen dabei, den heimischen Arbeitsplatz richtig einzurichten.

Keine Scheu vor dem Notruf 112

Auch während der aktuellen Corona-Krise ist die Notfallversorgung gesichert.

Covid-19: Kein Vergleich zur Grippe

SARS-CoV-2 ist ansteckender und verursacht schwerere Krankheitsverläufe als die Grippe.

Vorsichtsmaßnahmen in Apotheken

Was müssen Patienten aktuell wissen, bevor sie eine Apotheke betreten?

Coronavirus: Risiko für Allergiker?

Heuschnupfen erhöht das Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf nicht.

So ernährt sich Deutschland

Wie viel Alkohol und Fast Food gegessen wird, hängt offenbar auch davon ab, wo man lebt.

Arzneimittelversorgung bleibt gesichert

Trotz Corona-Epidemie bleiben Apotheken geöffnet und die Versorgung gesichert.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen