Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheker genießen hohes Vertrauen

Aktuelles

Lächelnde Apothekerin am Verkaufstisch

Die Menschen wissen, was sie an ihren Apotheker(innen) haben. 87 Prozent der Deutschen schenken ihnen hohes Vertrauen.
© Robert Kneschke - Fotolia

Mo. 26. März 2012

Apotheker genießen hohes Vertrauen

Die Apotheker stehen an Platz vier der vertrauenswürdigsten Berufe in Deutschland. Das hat eine Verbraucherstudie des Magazins Reader's Digest ergeben. Auch im europäischen Ausland stehen die Arzneimittel-Fachleute ähnlich gut da.

Anzeige

Geschlagen geben mussten sich die Apotheker nur gegen das Spitzentrio Feuerwehrleute, Krankenschwestern und Piloten – sie ernteten noch größeres Vertrauen. 27.467 Menschen aus 15 europäischen Ländern – davon allein 7.474 Befragte in Deutschland – hatten an der Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2012" teilgenommen und dabei unter anderem ihr Vertrauen in 20 vorgegebene Berufe bewertet.

95 Prozent der Befragten setzten "sehr hohes" oder "ziemlich hohes" Vertrauen in die deutschen Feuerwehrleute, 92 Prozent Zustimmung erhielten die Krankenschwestern und 91 Prozent die Piloten. Auf Rang vier dann die Apotheker mit 87 Prozent, gefolgt von den Ärzten auf Platz fünf. Damit stehen die medizinischen Berufe Krankenschwestern, Apotheker und Ärzte gut da. Ganz offensichtlich wissen die Deutschen genau, auf wen sie sich verlassen können, wenn es darauf kommt.

Auch im europäischen Durchschnitt stehen die Apotheker an vierter Stelle. Die Top 5 in Europa unterscheiden sich lediglich dadurch, dass die Piloten und die Krankenschwestern ihre Ränge getauscht haben.

Und so sieht die gesamte Rangfolge für Deutschland und Europa aus:

Die 20 vertrauenswürdigsten Berufe

Alle Angaben in Prozent. Die Werte entsprechen dem Anteil der Befragten, die "sehr hohes" beziehungsweise "ziemlich hohes" Vertrauen in den jeweiligen Beruf setzen.

Rang Beruf Deutschland Europa
1. Feuerwehrleute 95 93
2. Krankenschwestern 92 85
3. Piloten 91 88
4. Apotheker 87 83
5. Ärzte 84 81
6. Polizisten 79 59
7. Landwirte 77 76
8. Lehrer 66 73
9. Richter 59 44
10. Meteorologen 58 59
11. Taxifahrer 58 45
12. Rechtsanwälte 53 41
13. Priester, Pfarrer 37 38
14. Journalisten 31 28
15. Reiseveranstalter 27 34
16. Gewerkschaftsführer 26 23
17. Finanzberater 17 26
18. Fußballspieler 15 19
19. Autoverkäufer 11 16
20. Politiker 9 8


FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mikroplastik: WHO analysiert Trinkwasser

Verunreinigungen finden sich häufig in unserem Wasser - auch in gekauften Flaschen.

Deutsche wünschen rasche Digitalisierung

Ein großer Teil der Bevölkerung findet, dass das deutsche Gesundheitssystem auf diesem Sektor rückständig ist.

Lungenprobleme durch E-Zigaretten?

In den USA sind derzeit 94 Fälle einer mysteriösen Lungenerkrankung bekannt geworden.

Kopfschmerz auch bei Kindern ernstnehmen

Viel zu wenige suchen einen Arzt auf, der die genauen Ursachen klärt und die beste Behandlung findet.

Mehrheit für die Nährwert-Ampel

Eine Umfrage verglich die Meinung zu verschiedenen Modellen der Nährwert-Kennzeichnung.

So gesund ist Ihr Essen wirklich

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der NAI beleuchtet Fakten und Mythen rund um gesunde Ernährung.

Verschmutzte Luft wirkt wie Rauchen

Langfristig führen alle wichtigen Luftschadstoffe zur Entwicklung von Lungenemphysemen.

Impflücken sind größer als bislang bekannt

Zehntausende Kinder in Deutschland wurden noch nie geimpft, wie aus einer aktuellen Studie hervorgeht.

Europäische Region ist weiterhin poliofrei

Nur in vier Ländern stellten Experten Verbesserungsbedarf fest.

Tuberkulose an zwei Schulen in Deutschland

Mehr als 100 Schüler und Lehrer haben sich mit dem gefährlichen Erreger infiziert.

So sitzt der Schulranzen richtig

Ein Kinderorthopäde erklärt, wie sich Rücken- und Schulterschäden vermeiden lassen.

Lange Arbeitszeiten machen Kinder dick

Wenn Mütter und Väter viel arbeiten, steigt das Risiko für Übergewicht bei ihren Kindern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen