Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik E-Zigaretten als Arzneimittel

Aktuelles

Frau raucht E-Zigarette.

Angeblich sollen E-Zigaretten weniger schädlich als die Tabak-Varianten sein. Die genauen Risiken sind jedoch noch weitgehend unbekannt.
© elvira gerecht - Fotolia

Do. 01. März 2012

Regierung stuft E-Zigaretten als Arzneimittel ein

Zigaretten als Arzneimittel? Zumindest für elektronische Zigaretten (E-Zigaretten) soll das gelten. So sieht es die Bundesregierung laut einem Bericht der Pharmazeutischen Zeitung. Ein Sprecher des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) betonte jedoch: "Die rechtliche Einstufung dieser Produkte als Arzneimittel obliegt allerdings den Bundesländern."

Anzeige

Die Hersteller bezeichnen E-Zigaretten als weniger gesundheitsschädliche Alternative zum Rauchen. Die Produkte bestehen aus einem Akku-getriebenen elektrischen Vernebler und einer Kartusche mit einer Nikotin-haltigen Lösung, die durch einen Atemzug verdampft und dann inhaliert wird. Die Risiken sind noch unklar. Unter anderem sind in der Inhalationsflüssigkeit zum Teil gesundheitsschädliche Stoffe enthalten, die jedoch auf den Produkten nicht deklariert werden.

Die Frage, ob E-Zigaretten Genuss- oder Arzneimittel sind, wird momentan noch nicht einheitlich beantwortet. 2009 stufte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) einen solchen Nikotin-Inhalator als Arzneimittel ein. Die anderen Produkte werden zurzeit noch in einer rechtlichen Grauzone zwischen Genussmittel, Arzneimittel und Medizinprodukt vorwiegend über das Internet vertrieben. Im Dezember 2011 zog sich die nordrhein-westfälische Gesundheitsministerin den Zorn der Hersteller zu, weil sie die Elektro-Nikotin-Verdampfer als Arzneimittel einstufte und gleichzeitig davor warnte, dass sich strafbar mache, wer außerhalb von Apotheken mit diesen Produkten Handel treibe.

In einer sogenannten Kleinen Anfrage hat jetzt die Fraktion Die Linke die Bundesregierung aufgefordert, eine gesundheitliche und rechtliche Bewertung der E-Zigaretten vorzunehmen. Die Antwort ist aber noch nicht öffentlich. Die Regierung gibt dem Sprecher zufolge darin ihrer Grundhaltung Ausdruck, dass die E-Zigaretten als Arzneimittel einzustufen seien. Mit der Beurteilung der Gesundheitsgefahren, die von diesen Produkten ausgeht, sei zurzeit das Bundesinstitut für Risikobewertung beschäftigt. Eine abschließende Einschätzung liege noch nicht vor.

am/PZ

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen